Spareinlagen auch in Deutschland vor Zwangsabgabe nicht sicher?

Vielleicht wäre es bis vor einiger Zeit wirklich nicht denkbar gewesen, dass überhaupt Zwangsabgaben auf Spareinlagen kommen in Europa. Doch erst Zypern, dann Spanien – und vielleicht bald sogar Deutschland? Unwahrscheinlich ist dies nicht mehr, wie auch Experten inzwischen meinen.

In einem Interview mit Deutsche-Wirtschafts-Nachrichten macht Finanzexperte Max Otte deutlich:
!Von daher sage ich: Auch in Deutschland ist mittlerweile nichts mehr unmöglich, gerade bei Leuten wie Schäuble, die völlig kapituliert haben vor den Lobbys und dem ausländischen Konsens und überhaupt keine deutschen Interessen mehr vertreten.“

Wie hoch die Steuer und die Zwangsabgabe auf die Spareinlagen in Deutschland sein könnten, dazu sagt Otte nichts. Der IWF jedoch hat bereits einen Plan zu einer Vermögensabgabe von 10 Prozent in der Schublade liegen. Ob sich die Bundesregierung diesem Plan einer solchen Zwangsabgabe und damit Sparerenteignung anschließen würde, ist bislang nicht bekannt. Doch es rumort auch in Deutschland, anders wie früher ist es heute nicht mehr undenkbar, dass Zwangsabgaben auf Sparbücher, Tagesgeldkonten und Festgeldkonten kommen. Zypern hat es vorgemacht und dann Spanien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*