Sparbücher Spareinlagen Tagesgeld und Festgeld

Sparen ist immer noch eines der wichtigen Themen in Deutschland. Die Finanzkrise hat viele Sparer um einen Teil ihres Geldes gebracht, weshalb sich viele fragen: Was ist 2011 die beste Art des Sparens? Sparbücher Spareinlagen Tagesgeld und Festgeld sind einige der sichereren Möglichkeiten des Sparens, doch wie viel Zinsen bekommt man dabei überhaupt noch für sein Geld?

Sparbücher lebten lange davon, dass Otto Normalverbraucher sein Scherflein darauf anlegte, auf die Zinsen wurde dabei dann eher weniger geachtet – was mit ein Grund dafür ist, dass die Geldinstitute die Sparzinsen für die meisten Sparbücher bis auf 0,5 Prozent senken konnten. Ein unsinniger Zins für den, der wirklicher genauer hinsieht und neben dem genannten Zins dann auch noch die Inflationsrate mit einbezieht.

Spareinlagen sind unterschiedlich verzinst. Je nach Anbieter und je nach Art der Spareinlagen bietet diese Art des Sparens eine große Bandbreite von Zinsen an.

Das Tagesgeld ist weiterhin eine beliebte Sparmöglichkeit, meist zu Recht. Hier sind die Zinsen selbst in den Zeiten, in denen die Festgeldzinsen im Keller sind, oft noch auf einem recht guten Level, das Sparen mit dem Tagesgeld lohnt sich deshalb auch im Jahr 2011 weiter.

Das Festgeld ist jedoch eher eine niedrige verzinste Sparvariante, zumindest wenn es sich um kurze Laufzeiten von Festgeldanlagen handelt. Langfristig hingegen sind die Zinsen im Vergleich natürlich besser, dennoch sollte man sich nicht zu schnell auf mehrere Jahre hinaus mit einem Festgeldkonto binden, da in den kommenden Monaten von Zinssteigerungen auszugehen ist – die natürlich dann nur für neu geschlossenen und nicht schon bestehenden Festgeldanlagen gelten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*