Schwäbische Zeitung: Der Abschluss ist ein ansehnliches Ergebnis – Kommentar

Leutkirch (ots) – Der Tarifabschluss beweist, dass die IG Metall
unter ihrem besonnenen Chef Berthold Huber den Klassenkampf hinter
sich gelassen hat. Auch ohne Streik und revolutionäres Geschrei
lassen sich ansehnliche Ergebnisse erzielen. Das Plus von 4,3 Prozent
geht in Ordnung. Der Abschluss liegt klar über der Inflationsrate,
gefährdet aber nicht die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen.

Unsinnige Forderungen wurden glücklicherweise gekippt. Die
bedingungslose Übernahme von Auszubildenden – egal ob die Lehrlinge
fähig oder faul sind – war solch ein Hirngespinst. In einem Punkt
allerdings macht es sich die Gewerkschaft zu leicht. Sie verlagert
immer mehr Themen, die sie in Tarifverträgen regeln müsste, auf die
Betriebe: wie jetzt die Frage, inwieweit Firmen Leiharbeiter
beschäftigen dürfen. Die IG Metall muss aufpassen, die Betriebsträte
gerade in kleinen Unternehmen nicht zu überfordern.

Pressekontakt:
Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 07561-80 100
redaktion@schwaebische-zeitung.de

Quelle: http://www.presseportal.de/pm/102275/2255931/schwaebische-zeitung-der-abschluss-ist-ein-ansehnliches-ergebnis-kommentar/api

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*