Schuldenschnitt für Griechenland Ist der Euro jetzt gerettet?

Manchmal bringen wichtige politische Verhandlungen eben doch nicht nur billiges Gerede hervor, sondern auch wichtige Entscheidungen. So auch heute Nacht beim Gipfel der Regierungschefs der Euro-Länder. Es kommt der Schuldenschnitt für Griechenland. Das bedeutet: Statt Staatspleite weniger Schulden – doch ist der Euro jetzt gerettet?

Hierauf kann man weder mit einem Ja noch mit einem Nein antworten. Ein Jein wäre, so wenig wir es mögen, wohl die richtige Antwort darauf. Denn nicht nur Griechenland ist hoch verschuldet, auch andere Länder haben mit hoher Staatsverschuldung zu kämpfen. Und während sich Irland langsam aber sicher wieder auf einem guten Weg befindet, könnte die Verschuldung Italiens einen Flächenbrand auf den Finanzmärkten bedeuten.

Denn während bei vielen immer nur vom „griechischen Problem“ die Rede war, hat Italien massive Probleme und muss drastische Sparmaßnahmen einführen, um wirklich noch über die Runden kommen zu können.

Griechenland hat, nach der Einigung heute Nacht, 100 Milliarden Euro weniger Schulden, ein wichtiger Schritt für das Land. Doch ob der Euro damit jetzt wirklich gerettet ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*