Home » Allgemein, Medien, Sonstiges

RTL Spendenmarathon 2016

21 November 2016 Keine Kommentare

Am Donnerstag beginnt der 21. RTL Spendenmarathon. Wie immer dabei: Moderator Wolfram Kons, und zahlreiche Promis, die sich für die gute Sache einsetze. Die längste Charity-Sendung im deutschen Fernsehen, der RTL Spendenmarathon wird auch 2016 wieder rund um die Uhr Geld für Not leidende Kinder sammeln. Der Privatsender hat dafür, wie jedes Jahr, sein gesamtes Programm umgestellt. Das Finale des Spendenmarathon wird am Freitag, den 25. November, um 18:00 Uhr. Dann wird sich auch zeigen, ob die diesjährige Charity-Sendung von RTL einen neuen Spendenrekord verbuchen kann. Die Spenden gehen nach Angaben des Senders zu 100 Prozent an die jeweiligen Projekte.

Als prominente Paten unter anderem dabei sind Annette Frier, Sarah Connor, Königin Silvia von Schweden, Jutta Speidel, Dieter Nuhr und Lars Riedel.

Schauspielerin Annette Frier ist Projektpatin der Stiftung "RTL - Wir helfen Kindern". Mit Hilfe von Spenden der RTL-Zuschauer möchte Annette Frier 15 Schulplätze für Flüchtlingskinder in der Offenen Schule Köln (OSK) erhalten. Durch den Schulbesuch erfahren Kinder wie Mohammed (14) Stabilität, Wertschätzung und werden befähigt, in einem sicheren Umfeld ihre Potenziale zu entfalten. RTL Spendenmarathon 2016 Annette Frier und Mohammed © RTL/Frank Hempel

Schauspielerin Annette Frier ist Projektpatin der Stiftung „RTL – Wir helfen Kindern“. Mit Hilfe von Spenden der RTL-Zuschauer möchte Annette Frier 15 Schulplätze für Flüchtlingskinder in der Offenen Schule Köln (OSK) erhalten. Durch den Schulbesuch erfahren Kinder wie Mohammed (14) Stabilität, Wertschätzung und werden befähigt, in einem sicheren Umfeld ihre Potenziale zu entfalten. RTL Spendenmarathon 2016 Annette Frier und Mohammed © RTL/Frank Hempel


Sag uns Deine Meinung!

Dir hat de Beitrag gefallen? Dann abonniere doch unseren RSS-Feed

Diese HTML-Tags können benutzt werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>