Private Krankenversicherungen und Krankenkassen vor Vertragsabschluss vergleichen?

Angestellte, deren Einkommen über der Versicherungspflichtgrenze liegt, Selbständige, Freiberufler und Beamte haben in Sachen Krankenversicherung die freie Wahl. Sie können sich als freiwillig Versicherter für den Eintritt in eine Gesetzliche Krankenkasse entscheiden, oder in eine Private Krankenversicherung eintreten. Die Qual der Wahl ist es nur auf den ersten Blick, stattdessen können mehrere Faktoren für einen Wechsel in eine PKV sprechen.

Aber auch Angestellte, die nicht in die PKV wechseln können, stehen dieser Tage vor der Frage, ob sie nicht ihre Gesetzliche Krankenkasse wechseln wollen, um den höheren Zusatzbeiträgen ihrer bisherigen Krankenkasse zu entgehen.

Die Vorteile einer Privaten Krankenversicherung

Während es bei Gesetzlichen Krankenkassen feste Beiträge und Zusatzbeiträge gibt, die für alle Mitglieder gelten, sieht dies bei der Privaten Krankenversicherung anders aus. Diese bietet je nach Alter und Wunsch verschiedene Versicherungstarife an, aus denen der Versicherte dann auswählen kann. Dadurch ist es möglich, eine mitunter weitaus günstigere Krankenversicherung zu erhalten, als dies bei der Gesetzlichen Krankenversicherung der Fall ist.

Dies zeigt auch der Private Krankenversicherung Vergleich, den wir an dieser Stelle dringend empfehlen möchten. Den besten Überblick über die Kosten einer PKV bieten entsprechende Vergleichsrechner für Private Krankenversicherungen, die einen ersten Überblick über die Höhe der Beiträge bieten können.

PKV Vergleich vor dem Eintritt in eine Krankenversicherung

Bevor ein Vertrag mit einer Krankenversicherung abgeschlossen wird, egal wie gut die Werbung für die jeweilige PKV ist, ist ein Private Krankenversicherung Vergleich zu empfehlen. Je mehr Krankenversicherungen und möglichen Tarife dabei einbezogen werden. Desto eher ist es möglich, die für sich passende Krankenversicherung zu finden, die das richtige Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Nicht jede Private Krankenversicherung bietet die gleichen Beiträge für die jeweiligen PKV Tarife an. Erst einem Vergleich verschiedener Krankenversicherer zeigt sich, wie weit die Beiträge und Leistungen auseinandergehen können. Einen solchen Vergleich zu verwenden, kann hilfreich sein, damit Sie sich in Zukunft günstiger und/oder besser bei einer PKV versichern können.

Denn es ist egal, wie sehr eine Private Krankenversicherung mit niedrigen Beiträgen werben mag. Unter dem Strich kommt es für den Versicherten an, dass der Tarif auch stimmt, den er haben möchte, und er damit all das abgesichert hat, was ihm wichtig ist. Ein niedriger Beitrag kann zwar noch so schön sein auf den ersten Blick, wenn bestimmte Leistungen nicht enthalten sind, oder aber der Selbstbehalt bei Behandlungen und Medikamenten hoch ist. Macht sich dieser am Ende eher nicht bezahlt, sondern der Versicherte zahlt dann drauf.

Private Krankenversicherungen gründlich vergleichen vor einem Wechsel der PKV

Wer eine neue PKV sucht, weil er aus verschiedensten Gründe nicht mit seiner bisherigen Privaten Krankenversicherung zufrieden ist, dem ist der gleiche Weg zu empfehlen. Erst über einen Vergleich verschiedener Privater Krankenversicherer und ihrer unterschiedlichen Tarife finden Versicherte meist den für sie passenden und entsprechend für sie günstigen Versicherer.

Sich einfach an die nächstbeste Private Krankenversicherung zu wenden, und sich dort zu versichern, nur weil man nette Werbung gesehen hat. Ist eher der falsche Weg. Denn selbst wenn die Werbung von noch so niedrigen Beiträge spricht: wer eine Krankenversicherung zu einem sehr niedrigen Beitrag sucht, der erhält dann am Ende oft nur eine Versicherung mit schmalen Leistungen, die einem Billigtarif entsprechen. Zwar bietet immer weniger Private Krankenversicherer solche billigen Tarife als Lockvogelangebote an, dennoch werden sie in Werbung für die PKV immer wieder gerne verwendet. Davon sollten Sie sich nicht verunsichert lassen, und sich lieber über einen entsprechenden Versicherungsvergleich für Private Krankenversicherung nach der für Sie passenden Krankenversicherung umsehen.

Krankenkassenvergleich nutzen, um die beste Kasse zu finden

Ein Gesetzliche Krankenversicherung Vergleich kann immer dann genutzt werden, wenn der Weg in die Private Krankenversicherung nicht gewünscht, oder aber nicht möglich ist. Zwar gibt es mittlerweile einen Grundbeitrag für die Gesetzliche Krankenkasse, der bei 14,6 Prozent liegt, in der Höhe der Zusatzbeiträge unterscheiden sich die Krankenkassen jedoch zum Teil sehr stark voneinander.
Wer auf der Suche nach einer neuen Gesetzlichen Krankenkasse ist, weil er von seiner bisherigen Krankenkasse wechseln möchte, beispielsweise weil diese aufgrund der Erhöhung des Zusatzbeitrags zu teuer geworden ist. Für den ist Krankenkassenvergleich die einfachste und schnellste Möglichkeit, sich nach einer neuen Krankenkasse umzusehen.

Fazit: Kein Wechsel ohne vorherigen Versicherungsvergleich

Ob Private Krankenversicherung oder Gesetzliche Krankenkasse, ohne einen Vergleich der jeweiligen Beiträge, Leistungen und Konditionen sollte in keine neue Krankenversicherung gewechselt werden. Denn nur so lassen sich die tatsächlichen Unterschiede der verschiedenen Versicherungen auch tatsächlich erkennen. Denn was nützt am Ende die auf den ersten Blick günstigste PKV, wenn diese unter dem Strich nur schlechte Leistungen im Tarif bietet?

Wer nicht Mitglied in einer Privaten Krankenversicherung werden möchte, oder kann, der kann einen entsprechenden Gesetzliche Krankenversicherung Vergleich nutzen, um die für sich passende Krankenkasse zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*