Postbank mit Online-Bezahlverfahren paydirekt am Start

Das Online-Bezahlverfahren paydirekt wurde von den mehreren Banken und den Sparkassen in Deutschland entwickelt. Dazu gehört auch die Postbank, welche das Bezahlverfahren nun auch nutzen wird, und paydirekt einführt. „Für Bankkunden verbindet paydirekt das einfache Bezahlen im Internet mit den hohen Sicherheitsstandards der deutschen Kreditwirtschaft.“, heißt es dazu in der Presseerklärung der Postbank

Phillip Laucks, der Chief Digitalisation Officer der Postbank, über den Start von paydirekt bei seiner Bank: „Mit paydirekt erweitert die Postbank ihre Onlinebanking-Funktionen um eine weitere, innovative Bezahlmöglichkeit“. Laucks weiter: „Unsere Kunden erwarten von ihrer Bank neben Komfort und Sicherheit beim Bezahlen im Internet auch technische Neuentwicklungen. Mit paydirekt bieten wir ihnen einen neuen digitalen Weg, bei dem sie auf alle bekannten Sicherheitsverfahren der Postbank zurückgreifen können, wie zum Bespiel die Überweisungsfreigabe mittels Fingerprint.“

Die fünf Millionen Kunden der Postbank, die ihr Girokonto online führen, haben nun die Möglichkeit, paydirekt für ihre Einkäufe im Internet zu nutzen.

Der Vorteile von paydirekt laut Postbank dabei:

  • Das Online-Bezahlverfahren ist direkt an das Girokonto angebunden, es wird kein dritter Anbieter zwischengeschaltet.
  • Die Kontodaten verbleiben so nach Angaben der Bank ausschließlich bei der Postbank selbst.
  • Dazu kommt der Käuferschutz, den paydirekt bietet.
  • Für die Händler soll das Online-Bezahlverfahren „ein effizientes und sicheres Bezahlverfahren“ darstellen, das die Deckung des Zahlbetrags durch paydirekt garantiert wird, dies laut Postbank in Sekundenschnelle. Außerdem kann über die Postbank per paydirekt die Volljährigkeit des Kunden verifiziert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*