Paris trauert – Gedenken an die Opfer Sondersendung im Ersten

Am Freitag, den 27. November 2015, wird Paris nach den Terroranschlägen der 130 getöteten Opfer gedenken. Wie das Erste heute bekanntgab, wird die nationale Trauerfeier im Invalidendom live übertragen werden. Geleitet wird die Trauerfeier von Präsident Hollande. Moderiert wird die Sondersendung im Ersten von Markus Preiß, als Gäste sind Béatrice Angrand und Bernard Volker anwesend.

„Sondersendung im Ersten: „Paris trauert – Gedenken an die Opfer“
Am Freitag, 27. November 2015, 10:15 Uhr

Zwei Wochen nach den Anschlägen gedenkt Paris mit einer nationalen Trauerfeier, die von Präsident Hollande im Invalidendom geleitet wird, der 130 getöteten Opfer. Eingeladen sind die Familien der Todesopfer und der Verletzten. Mehr als tausend Menschen werden erwartet.

Frankreich und besonders die Hauptstadt Paris stehen immer noch unter Schock. Einige Attentäter und Drahtzieher sind noch nicht gefasst, der nationale Ausnahmezustand wurde auf drei Monate verlängert und viele Menschen haben Angst vor weiterem Terror. In dieser noch immer angespannten Lage findet die Gedenkfeier statt, bei der die Todesopfer gewürdigt werden sollen und ein Zeichen der Anteilnahme für die Familien gesetzt werden soll.

Das Erste überträgt die Trauerfeier aus dem Hof des Invalidendoms live. Durch die Sendung führt Moderator Markus Preiß (WDR). Mit seinen Gästen Béatrice Angrand und Bernard Volker und den ARD-Korrespondenten in Paris und Brüssel ordnet er die Bedeutung der Zeremonie für die Franzosen ein, spricht mit ihnen über das Leben in Paris nach den Anschlägen und schaut auf die Konsequenzen nicht nur für Frankreich, sondern für ganz Europa.

Moderation: Markus Preiß

Gäste: Béatrice Angrand (Deutsch-Französisches Jugendwerk), Bernard Volker (französischer Journalist)“

Quelle Pressemitteilung: Das Erste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*