Nacktfotos von Stars, Börsencrashs und Staatspleiten – Auf der Suche nach dem schnellen Klick

Je mehr nackte Haut von Stars gezeigt wird in einem Artikel, vermeintlich, je mehr von Börsencrash und Staatspleiten, Geldverlust und vielem mehr die Rede ist, desto mehr werden Artikels angeklickt. #Clickbait entscheidet über den Erfolg (oder Misserfolg) eines Artikels, es geht oft nicht mehr darum, wirkliche Inhalte zu bieten. Auch in den sozialen Medien sind immer wieder solche haarsträubenden Meldungen zu finden, die nur zu einem auffordern: dem schnellen Klick auf eine Nachricht, ganz egal, ob sie wahr ist oder nicht. Wie die vermeintlichen Bordellgutscheine für Flüchtlinge.

Die Welt, die Medienwelt, steht Kopf. Je mehr Clicks, desto höher sind Leserzahlen, desto weiter vorne steht man in Sachen Bekanntheitsgrad. Dabei bleiben oftmals die Inhalte auf der Strecke. Diese aber sind es, die heute wichtiger sind denn je. In Zeiten, in denen sich Deutschland gesellschaftlich zu spalten beginnt, in Zeiten, in denen vielleicht wirklich bald eine Staatspleite ansteht, falls sich die Meldungen um mögliche Neuwahlen im hoch verschuldeten Griechenland bewahrheiten sollten.

Auch das Thema Krieg und Waffen scheint immer wieder Medien dazu zu bewegen, das Denken über Bord zu werfen, und Meldungen zu bringen, die mehr nach #Clickbait, denn nach wirklicher, dringend benötigter Information riechen. Die Welt der Medien und Nachrichten scheint verrückt geworden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*