Nach Leitzinssenkung auf Tagesgeld mit Zinsgarantie setzen

Am Donnerstag hat die Europäische Zentralbank den Leitzins auf ein neues historisches Tief gesenkt. Statt bisher 0,75 Prozent beträgt der Hauptrefinanzierungssatz für die Banken in der Eurozone nur noch 0,50 Prozent. Für die Sparer in Deutschland bedeutet dies, dass sie sich wohl auf weitere Zinssenkungen beim Tagesgeld (wie auch beim Festgeld) werden einstellen müssen. Doch was tun? Vielleicht am ehesten nach der Leitzinssenkung auf Tagesgeld mit Zinsgarantie setzen.

Ein solches Tagesgeldkonto mit Garantiezins ist beispielsweise die Volkswagen Bank, die mit 1,60 Prozent p.a. und einer Zinsgarantie von sechs Monaten derzeit gemeinsam mit der Audi Bank, welche die gleichen Konditionen für ihr Tagesgeld bietet, Platz 2 im aktuellen Tagesgeldvergleich belegt.


Da die Niedrigzinsphase beim Tagesgeld nach der Leitzinssenkung aller Voraussicht nach weiter anhalten bzw. sich sogar noch verschärfen wird, sind Sparer nun darin gefragt, gut zu taktieren und darüber nachzudenken, was sie mit ihrem Geld machen. Wer rein auf Tagesgeld setzen möchte, der wird merken, dass es derzeit immer wenige gut verzinste Tagesgeldkonten gibt, das Zinsniveau ist stark nach unten gerutscht bei dieser Anlageform, seit im letzten Juli der Leitzins auf 0,75 Prozent gesenkt worden war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*