Mitteldeutsche Zeitung: Wirtschaft/Luftfahrt Russische Gesellschaft eröffnet große Wartungsbasis am Flughafen Leipzig/Halle

Halle (ots) – Die russische Fluggesellschaft Volga-Dnepr wird
künftig am Flughafen Leipzig/Halle eine große Wartungsbasis
betreiben. Diese wird in einen vom Flughafen gebauten neuen Hangar
einziehen. „Unser Engagement ist mindestens auf 15 Jahre angelegt, es
kann sein, dass wir den Mietvertrag für 30 Jahre unterzeichnen“,
sagte Ildar Iliyasov, Geschäftsführer der neu gegründeten
Gesellschaft Volga-Dnepr-Technics mit Sitz in Schkeuditz, der in
Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Dienstagausgabe).
Gewartet würden Frachtflugzeuge vom Typ Antonow, Iljuschin und
Boeing. Das Unternehmen habe bereits 41 Mitarbeiter neu eingestellt.
Dies seien Spezialisten aus ganz Europa.

Bereits seit 2006 seien zwei Antonow AN-124 am Flughafen
Leipzig/Halle fest stationiert, die im Rahmen des sogenannten
Salis-Projektes für EU- und Nato-Staaten zu friedenserhaltenden und
humanitären Einsätzen weltweit unterwegs sind, erklärte Iliyasov.
Eingesetzt würden die Maschinen von der Ruslan Salis GmbH, einer
Tochter der russischen Volga-Dnepr-Gruppe und der ukrainischen
„Antonov Airlines“. „Ruslan Salis hat bisher für die Bundeswehr rund
700 Flüge absolviert und dabei 40 000 Tonnen Fracht transportiert“,
so Iliyasov. Neben den etwa 100 Flügen im Rahmen des
Salis-Projektes pro Jahr werden laut Iliyasov inzwischen auch 150
bis 200 kommerzielle Flüge mit der AN-124 von Leipzig/Halle aus
durchgeführt. Das kommerzielle Luftfrachtgeschäft mit Unternehmen
soll in den nächsten Jahren ausgeweitet werden.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Quelle: http://www.presseportal.de/pm/47409/2256867/mitteldeutsche-zeitung-wirtschaft-luftfahrt-russische-gesellschaft-eroeffnet-grosse-wartungsbasis/api

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*