Merkel will die Kontrollmehrheit bei der Hypo Real Estate

Das Chaos um den Immobilienfinanzierer geht in die nächste Runde. Nachdem die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet hat, dass die Bundesfinanzaufsicht nun ermittelt wegen Insiderhandel, kommt der nächste Schlag für die Investoren und Manager der Hypo Real Estate.

In einem Interview in der ZDF-Sendung „Berlin direkt“ sagte sie gestern, sie will „auf jeden Fall die Kontrollmehrheit“ über die HRE bekommen. Denn: „Wir haben international versprochen, dass keiner mehr eine Bank, die andere mitreißen könnte, insolvent gehen lässt“. Klare Worte, welche Angela Merkel da gesprochen hat.

Der Kanzlerin scheint es nun zu reichen. Nach über 100 Milliarden Euro an Staatshilfen, davon 52 Milliarden Euro als Garantien, der Rest als Kredit, scheint es so nicht mehr weiter zu gehen im Hause Hypo Real Estate. Denn alles scheint nichts zu bringen, die staatliche Hilfe scheint ohne positive Folgen im Sand zu versickern, den sich die HRE selbst in ihr Getriebe gesteuert hat.

Und die Kanzlerin sagte auch klar: „Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen.“ Das heißt indirekt auch eines: Wenn JC Flowers, der Hauptinvestor der Hype Real Estate, den Weg zu einem Einstieg des Bundes bei dem Immobilienfinanzierer nicht bald freimacht, wird es zu einer Zwangsenteignung kommen. Der Gesetzentwurf scheint inzwischen bereits geschrieben zu sein. Nun kann ein zweierlei Zittern bei den Managern der HRE beginnen: Vor einer Enteignung und vor den Klauen des Gesetzes in Form von BaFin, der Bundesfinanzaufsicht und den zuständigen Staatsanwälten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*