Macht und Verantwortung – Verantwortung erkennen

Die Wirtschaftskrise, die Ende des Jahres 2007 begann, hat in der darauffolgenden Zeit immer mehr gezeigt, wie fatal es ist, wenn Menschen, die Macht haben, sich nicht auch gleichzeitig Ihrer Verantwortung bewusst sind. An diesem Wochenende fand nun in den USA, in Washington, der erste Weltfinanzgipfel statt. Über 20 Staatschefs der wichtigsten Wirtschaftsnationen dieser Welt traten zu einem Krisengespräch zusammen, Lösungen sollten gefunden werden, neue Wege musste man finden. Ein wichtiges Thema dabei hätte auch das wichtigste Thema überhaupt sein müssen in der Finanzwelt und in der Wirtschaft: Macht und Verantwortung. Die Mächtigen dieser Welt, egal ob es nun auf politischer Ebene ist, oder auf finanzieller Ebene in den Bereichen der Geldpolitik, tragen eine große Verantwortung. Viele sind sich dieser Verantwortung jedoch leider nicht bewusst, und denken nur an ihre Macht, nicht aber an ihr verantwortliches Handeln. Dies ist einer der Hauptgründe, wieso die Welt in eine Finanzkrise dieses Ausmaßes gerutscht ist: Die Gier vieler, die Verantwortungslosigkeit einiger, das Wegschauen anderer. Das Thema Macht und Verantwortung wird mit dem Ende des ersten Weltwirtschaftsgipfels kein Ende finden, ganz im Gegenteil. Es ist an der Zeit, dass die Machthaber ihre Verantwortung erkennen und dementsprechend handeln, und dies zielgerichtet. Doch das Erkennen reicht oft nicht alleine aus, da Macht oft das rationale wie auch emotionale und spirituelle Denken vernebelt und einem den Blick nehmen kann auf das Handeln, wie es wirklich richtig wäre. Macht haben muss Verantwortung erkennen sowohl als Voraussetzung haben als auch zugleich nach sich ziehen. Macht und Verantwortung müssen immer in einem Satz genannt werden, da die Macht ohne jegliche Verantwortung leer und hohl bleibt und fatale Folgen hat: Die mehr als eine Billion Verluste durch die weltweite Finanzkrise (Tendenz steigend Richtung mehr als zwei Billionen Abschreibungen) singen ein eindeutiges Lied davon. Man muss es nur endlich hören, seine Konsequenzen ziehen, und manchmal eben auch den Mut haben, seinen Hut zu nehmen, wenn man merkt, dass man die nötige Verantwortung für seine Machtposition nicht übernehmen kann. Macht und Verantwortung, ohne Verantwortung wird die Macht zur Übermacht der einen und zur Ohnmacht der anderen. Macht mit Verantwortung führt in die richtige Richtung und lässt niemanden hilflos an der Seite stehen als Verlierer in einer Welt, in der nur die Macht zählt, und nichts Anderes als Macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*