Leitzinserhöhung in den USA von ifo-Präsident Sinn begrüßt

„Das wurde aber auch wirklich Zeit. Durch die jahrelange Nullzinspolitik hat der Zins seine Kontrollfunktion verloren, mit der unterschieden wird zwischen rentablen und unrentablen Objekten. Das ist volkswirtschaftlich schlecht, denn es verführt zu dem Irrtum, die Ressourcen seien unbegrenzt“, sagte ifo-Präsident Hans-Werner Sinn zur Leitzinserhöhung in den USA.

Sinn in seinem Statement zur Zinserhöhung durch die US-Notenbank Federal Reserve: „Zu niedrige Zinsen führen auch zu Vermögensblasen, die später platzen und die Banken in Not bringen können. Und wenn die Blasen platzen, muss wahrscheinlich wieder der Steuerzahler ‚ran.“ Dies gelte, so der ifo-Präsident, auch für die Europäische Zentralbank.

Morgen veröffentlicht das ifo Institut für Wirtschaftsforschung den ifo Geschäftsklimaindex für Dezember 2015.

Eine Antwort auf „Leitzinserhöhung in den USA von ifo-Präsident Sinn begrüßt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*