Leitzins wird nicht erhöht – EZB verschläft die Inflation

Leitzins bleibt weiter niedrig

Wir schreiben den Juni des Jahres 2011. Vor gut zwei Jahren, im Mai 2009, wurde der Leitzins, den die EZB für die Eurozone vorgibt, auf 1,00 Prozent gesenkt – damals ein historisches Tief. Seitdem blieb der Leitzins im Keller, wurde nur in diesem Jahr endlich um 25 Basispunkte erhöht. Heute trat der Rat der Europäischen Zentralbank wieder einmal zusammen. Das Ende vom Lied: Der Leitzins wird nicht erhöht!

Der Leitzins bleibt weiter niedrig, ein Fiasko für Sparer, die auch weiterhin auf niedrigen Zinsen herumsitzen und ihr Geld damit zerfließen sehen. Angesichts einer Inflationsrate von 2,30 Prozent sind Sparzinsen nichts wert, die nicht mindestens ebenso hoch oder wenigstens zehn Basispunkte darüber liegen.

Doch beim Tagesgeld wie beim Festgeld sieht es weiter mau aus in Sachen Zinsen. Einzig die Bank of Scotland bietet derzeit 2,4 Prozent Zinsen für ihr Tagesgeldkonto an – ein Lichtblick in den Zeiten niedriger Zinsen.

Tagesgeld mit 2,4 Prozent Zinsen ab dem ersten Euro und 30 Euro Startguthaben!

Andere Angebote für Tagesgeldanlagen gibt es im Tagesgeld Vergleich zu entdecken. Ansonsten kann man als Sparer nur hoffen, dass der Leitzins dann wenigstens im Juli oder im August erhöht wird, damit man nicht weiterhin leer ausgeht dank steigender Preise und magerer Zinsen.