Kurzfristiges Festgeld statt Tagesgeldkonto

Die Zinsen für Geldanlagen, die täglich fällig werden, sind gegenüber dem Festgeld deutlich zurückgegangen. Wie der Festgeld Vergleich 12 Monate zeigt, kann sich jedoch eine Festgeldanlage für diesen Zeitraum immer noch mehr lohnen.

Geld auf ein Jahr fest angelegt

Der Vorteil einer solchen Anlage liegt auf der Hand. Das angelegte Geld wird über den gesamten Zeitraum des Festgeldkontos, insofern es nicht vorzeitig gekündigt wird, zu einem festen Zinssatz angelegt. Ein Beispiel hierfür: werden 1,00 Prozent p.a. an Zinsen für das Festgeldkonto gezahlt, gilt dieser Zinssatz vom ersten Tag an, und bis zum letzten Tag der vereinbarten Laufzeit von einem Jahr.

Wenn Sie einen Festgeldrechner nutzen, finden Sie oft verschiedene gut verzinste Festgeldkonten, natürlich nicht nur für die Laufzeit von 12 Monaten.

Auslandsbanken nicht außen vor lassen

Bei dem garantierten Zinssatz für ein Jahr für das Festgeld sind es besonders Banken aus dem Ausland, die sich hervortun. Egal ob über Savedo oder WeltSparen, die Zinsangebote bieten auch in Zeiten niedriger Zinsen eine gute Anlage für Ihr Geld.

Dabei spielt es keine Rolle, dass es sich um ausländische Banken handelt. Dank der EU-Richtlinie zur Einlagensicherung sind Festgeldkonten in der gesamten Europäischen Union bis zu 100.000 Euro je Kunde abgesichert. Viele Banken in Deutschland bieten keine höhere Einlagensicherung für das Festgeld an, dafür jedoch oft niedrigere Zinsen aus Banken aus dem EU-Ausland.

Wir von Finanznews-123.de empfehlen, vor der Eröffnung eines Festgeldkontos einen Festgeld Vergleich 12 Monate durchzuführen, um auch tatsächlich die besten Zinsangebote zu erhalten. Mit einem guten Vergleich lassen sich die verschiedenen Banken und ihre Festgeldanlagen am besten finden, ohne dass Sie sich die Zeit nehmen müssen, bei jeder Bank einzeln nach guten Festgeldzinsen zu suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*