Krankenkassenbeiträge 2012

Im kommenden Jahr wird es teuer für Privat Krankenversicherte. Einige Versicherungen heben ihre Beiträge in 2012 an. Doch wie sieht es bei den Gesetzlichen Krankenkassen aus, steigen im kommenden Jahr auch die die Beiträge für die Krankenversicherung in der GKV?

Die Krankenkassenbeiträge 2012 werden aller Voraussicht nach nicht steigen. Im kommenden Herbst finden Bundestagswahlen statt und keine Partei der Regierungskoalition wird sich wohl darauf einlassen, Millionen von Gesetzlich Krankenversicherten zu vergraulen. Dafür steigt die Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Krankenversicherung und Pflegeversicherung 2012 auf 3.825 Euro monatlich von bislang 3.712,50 Euro. Das Jahreseinkommen zur neuen Beitragsbemessungsgrenze wird dann bei 45.900 Euro liegen.

Die Versicherungspflichtgrenze für die Gesetzliche Krankenversicherung wird dann auf 4.237,50 Euro monatlich steigen. Angestellte, deren Einkommen darüber liegt, können in eine Private Krankenversicherung wechseln. Bislang liegt die Versicherungspflichtgrenze bei 4.125 Euro bzw. 49.500 Euro, ab kommendem Jahr liegt das geforderte Jahreseinkommen dann bei 50.850 Euro.

Sparhammer Private Krankenversicherung!
Sparen Sie jetzt bis zu 2.000 Euro jährlich an Ihrer Krankenversicherung und werden Sie ab sofort zum Patienten 1. Klasse. Sparen Sie jeden Monat bares Geld und verbessern Sie dabei auch noch Ihre Versicherungsleistungen um ein Vielfaches.

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und unverbindlich auf Tarifcheck24.de


Für Selbständige und Freiberufler gilt die Versicherungsgrenze nicht, sie haben komplette Wahlfreiheit darin, wo sie eine Krankenversicherung abschließen – unterliegen jedoch seit der Gesundheitsreform der Pflicht, krankenversichert sein zu müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*