Kostenloses Girokonto oder Girokonto mit Kosten?

Die Banken zahlen schon seit längerer Zeit Strafzinsen für ihre Einlagen bei der Europäischen Zentralbank. Diese Kosten müssen wieder reinkommen. Die Folge: viele Banken haben das kostenlose Girokonto entweder ganz abgeschafft, oder bieten dieses nur noch für bestimmte Zielgruppen an. Doch das kostenlose Konto ist für viele Privatverbraucher wichtig. Schließlich sind es die monatlichen (oder vierteljährlichen) Kontoführungsgebühren, die über das Jahr hinweg sehr ins Geld gehen können.

Wer keine Kontoführungsgebühren für sein Girokonto bezahlen möchte, muss inzwischen weitaus länger nach einem kostenlosen Konto suchen, als dies früher der Fall war. Dennoch gibt es immer noch Banken, die dieses Kontomodell anbieten. Wichtig für Sie als Kunde: achten Sie genau auf die Vertragsdetails! Mitunter werden irgendwo versteckte Gebühren erhoben, die dann trotz kostenlosem Girokonto zu bezahlen sind. Ein Girokontovergleich kann dabei helfen, das passende Konto zu finden. Und lassen Sie sich nicht von noch so toller Werbung blenden! Am Ende zählt immer das, was im Preis-Leistungsverzeichnis der jeweiligen Bank steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*