Kommt die Zinswende im Dezember?

Die Federal Reserve, die US-Notenbank, tat sich bislang schwer mit dem Mut, die Zinswende in den USA einzuläuten. Die Erhöhung des Leitzinssatzes war für September 2015 erwartet worden, kam jedoch auch im Oktober noch nicht. Doch in diesem Jahr steht sie wohl an, die historische Leitzinserhöhung von 0,00 Prozent, auf einen wieder höheren Leitzinssatz. Aktuell liegt der Leitzins in den USA bei 0,00 – 0,25 Prozent.

Bill Gross, der Anlegerguru und einstige Chefstratege bei Pimco, geht von einer Zinswende im Dezember 2015 aus, und dies mit einer 100-prozentige Sicherheit, wie er in einem Radiointerview mit „Bloomberg Radio“ deutlich machte. Gross geht davon aus, das die US-Notenbank den Leitzins jährlich um 0,50 bis 0,75 Prozent erhöhen wird.

Den Anlegern ritt der Bondsguru, ihr Geld in Anlagen mit weniger Risiko umzuschichten, nicht in Hochzinsanleihen anzulegen, und auch nicht übermäßig Geld in Aktien zu investieren. Bereits seit längerem forderte der einstige Pimco-Gründer die Zinswende in den USA.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*