Klitschko vs. Fury erneut abgesagt #Boxen #RepeatOrRevenge

Bereits zum 2. Mal wurde der Rückkampf zwischen Wladimir Klitschko und Tyson Fury abgesagt. Nachdem Fury schon im Juli dieses Jahres passen musste, ist #RepeatOrRevenge am 29. Oktober 2016 nun auch Geschichte. Der Kampf, bei dem sich Klitschko seine im November 2015 verlorenen Titel zurückholen wollte, wird damit abermals nicht über die Bühne gehen. Wie Furys Manager Mick Hennessy mitteilte, könne der Boxweltmeister den Kampf aus medizinischen Gründen nicht bestreiten. Weitere Angaben zum Gesundheitszustand von Tyson Fury machte der Manager des Briten jedoch nicht.

Wladimir Klitschko und Tyson Fury Boxen 2016 © RTL / Stefan Gregorowius
Wladimir Klitschko und Tyson Fury Boxen 2016 © RTL / Stefan Gregorowius
Der amtierende WBA-, WBO- und IBO-Weltmeister im Schwergewicht enttäuscht damit erneut das Klitschko-Lager, und die Fans des früheren Weltmeisters. Nachdem Wladimir Klitschko im November letztens Jahres nach Punkten gegen Fury verloren hatte, wollte sich der Ukrainer seine Titel zurückholen. Dies ist damit erneut nicht möglich.

In Sachen Tyson Fury sind nun die Boxverbände gefragt, um eine Entscheidung zu treffen. Ein Boxweltmeister der nicht antreten kann, um seine Titel zu verteidigen, ist ein wichtiger Punkt der Fragen aufwirft.

Wann, und ob es überhaupt jemals zu einem Rückkampf-Termin von Klitschko vs. Fury kommen wird, steht damit in den Sternen.

Für den übertragenden Sender RTL ist dies in Sachen #Boxen erneut ein Rückschlag, nachdem kürzlich erst der WM-Kampf zwischen Marco Huck gegen Ovill McKenzie kurzfristig abgesagt wurde.

Eine Antwort auf „Klitschko vs. Fury erneut abgesagt #Boxen #RepeatOrRevenge“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*