Kfz-Versicherung: Neue Regionalklassen und Typklassen 2013 bei Kfz-Haftpflicht und Kaskoversicherungen

Ab kommendem Jahr geht es den Autofahrern noch mehr als bisher an den Geldbeutel. Die Umstufungen bei den Regionalklassen und die neuen Typklassen können eine Kfz-Versicherung im schlimmsten Falle um bis zu 500 Euro teurer machen, wie eine aktuelle Analyse von CHECK24.de ergeben hat. Vor allem aber die Postleitzahlgenaue Berechnung bei den Tarifen für die Kfz-Haftpflicht und die Kaskoversicherungen könnten erhebliche Unterschiede im Beitrag mit sich bringen, teilte das Vergleichsportal heute in einer Presseerklärung mit.

„Neue Regional- und Typklassen können Kfz-Versicherung um bis zu 500 Euro verteuern
Postleitzahlgenaue Berechnung verändert Preis für Autoversicherung um bis zu 161 Euro in derselben Straße

Bis zu 500 Euro pro Jahr müssen Verbraucher im ungünstigsten Fall mehr bezahlen, wenn ihr Fahrzeug von der diesjährigen Umstufung bei den Regional- und Typklassen betroffen ist.*

Das ist das Ergebnis einer Analyse des unabhängigen Vergleichsportals CHECK24.de auf Grundlage der geplanten Neueinstufungen für 2013. Diese hat der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) heute veröffentlicht.

Jedes Jahr werden die Regional- und Typklassen der rund 22.000 Pkw-Modelle überprüft. Sie geben die Schadenentwicklung einer Region und eines Fahrzeugtyps wider, berücksichtigen dabei u.a. Unfallhäufigkeit sowie die Höhe der Schäden und beeinflussen die Höhe der Versicherungsprämie. Die Typ- und Regionalklassen sind für Versicherer unverbindlich. Sie können bei neu abgeschlossenen oder laufenden Verträgen zur nächsten Hauptfälligkeit angewendet werden.

Tipp der Redaktion:
Der kostenlose Autoversicherungsrechner auf unserer Partnerseite Autonews-123.de!

Im Gegensatz zu den Typklassen sind die Regionalklassen allerdings kaum noch von Bedeutung: Die meisten Versicherer verwenden die Postleitzahl des Fahrzeughalters als Berechnungsgrundlage. So kann die Kfz-Prämie innerhalb derselben Straße in einer Stadt um bis zu 161 Euro jährlich variieren.**

Typklassen: Umstufung von rund der Hälfte aller PKW

In der Kfz-Haftpflichtversicherung erhält 2013 rund die Hälfte aller Fahrzeuge eine neue Typklasse. In der Vollkaskoversicherung ändert sie sich für knapp 45 Prozent, in der Teilkaskoversicherung für etwas mehr als die Hälfte aller Fahrzeuge. Im ungünstigsten Fall müssen Verbraucher mit einer Verschlechterung um acht Stufen rechnen.

Auf- und Absteiger mit höchsten Typklassen-Veränderungen***

Kfz-Haftpflichtversicherung:

Besser: – 3 Klassen Kia Sportage 2.0 CRDI (SLS), 100 kW

– 3 Klassen Citroen C1 1.4 HDI (P), 40 kW

– 3 Klassen Subaru Legacy Kombi 2.0 AWD (BM/BR), 110 kW

Schlechter: + 3 Klassen BMW 335l (390L), 225 kW

+ 3 Klassen Citroen C4 1.6 HDI (N), 82 kW

+ 3 Klassen Mazda 3 FLH 2.0 (BL) 110 kW

Vollkaskoversicherung:

Besser: – 3 Klassen Kia Sportage 2.0 CRDI (SLS), 100 kW

– 4 Klassen Kia Sportage 2.0 (SLS), 120 kW

Schlechter: + 4 Klassen Ford Grand C-Max / C-Max 1.6, (DXA), 77 kW

+ 8 Klassen Opel Astra-J Sportstourer 1.4 T, (P-J/SW), 103 kW

Teilkaskoversicherung:

Besser: – 3 Klassen VW Touareg 5.0 TDI, (7L), 230 kW

– 3 Klassen Seat Ibiza 1.9 SDI, (6L), 47 kW

Schlechter: + 3 Klassen VW Polo V 1.2, (6R), 51 kW

+ 4 Klassen Honda CR-V 2.0, (RE5), 110 kW

Neue Regionalstatistik veröffentlicht – Kfz-Prämie wird postleitzahlgenau berechnet

Die Regionalklassen in der Kfz-Haftpflichtversicherung ändern sich 2013 für rund 30 Prozent der zugelassenen Fahrzeuge. In der Regel berechnen die Versicherer die Kfz-Prämie jedoch nach der Postleitzahl des Halters. Das führt dazu, dass sich die Prämienhöhe für einen Versicherten beispielsweise innerhalb einer langen Straße mit mehreren Postleitzahlbereichen stark unterscheiden kann – am Beispiel der Elbchaussee im Hamburg um bis zu 161 Euro jährlich.***

Wie auch in den Vorjahren sind in der Kfz-Haftpflichtversicherung neun der zehn günstigsten Regionen in Ostdeutschland. Die Region Elbe-Elster (Brandenburg) bleibt der preiswerteste Zulassungsbezirk, Kaufbeuren (Bayern) der teuerste.

In der Vollkaskoversicherung ändert sich die Regionalklasse für knapp 18 Prozent der Fahrzeuge, bei der Teilkasko für rund 22 Prozent. Die Vollkaskoversicherung bleibt in Oldenburg (Niedersachsen) am günstigsten. Das bayerische Ostallgäu ist 2013 in der Voll- und in der Teilkaskoversicherung der teuerste Zulassungsbezirk. Am günstigsten ist die Teilkaskoversicherung in Herford (Nordrhein-Westfalen).

Verbraucher, die ihre Kfz-Versicherung zur Hauptfälligkeit am 01. Januar 2013 wechseln möchten, müssen ihren Vertrag bis zum 30. November 2012 kündigen“, sagt Daniel Friedheim vom unabhängigen Vergleichsportal CHECK24.de. „Durch einen individuellen Versicherungsvergleich und den Wechsel des Anbieters sparen vor allem Erstwechsler mehrere Hundert Euro“, so Friedheim weiter.

*eigene Berechnung anhand der Sparkassen Direktversicherung: Versicherungswechsel zum 01.01.2013, Erstwagen Opel Astra-J Sportstourer 1.4 T, (P-J/SW) 103 kW (HSN: 0035, TSN: ASY), EZL/Zul. a. Halter 01.08.2011, Halter = VN, VN (m) 01.12.1974, Führerschein 01.12.1993, eigenfinanziert, keine Punkte, Mieter, Angestellter, 15.000 km/a, priv. Nutzung, SF 5, VK 300 € / TK 150 € SB, ohne Schutzbrief, ohne Werkstattbindung, jährliche Zahlweise, Zulassungsbezirk (a): 26121 Oldenburg (OL) alte Typklasse, Zulassungsbezirk (b): 87616 Marktoberdorf (OAL) neue Typklasse

**Beispiel: Fahrzeugwechsel, Single, männlich, Angestellter, Garagenparker, kein Wohneigentum, geb. 1964, VW Bora 1.4, EZL 01.06.05, 15.000km p.a., VK/TK 300/150 €, SF 6, Hamburg (PLZ), Elbchaussee, Postleitzahlbereich: 22765, 22763, 22605, 22609, 22587

***Quelle: Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV)

Quelle Pressemitteilung: CHECK24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*