Arcandor im Sumpf aus Insolvenz und Ermittlungen der Staatsanwaltschaft

Manche Dramen sind noch viel schlimmer, als sie sich zu Beginn des ersten Aktes darstellen. Denn manchmal ist der erste Akt nur eines kurzes Abbild dessen, was sich in den weiteren Akten wirklich abspielen wird. Das Theater um Arcandor, den Mutterkonzern von Arcandor und Thomas Cook ist eines solcher Dramen. „Arcandor im Sumpf aus Insolvenz und Ermittlungen der Staatsanwaltschaft“ weiterlesen

„Ende der Finanzkrise – Wende der Konjunktur?“

Der Präsident der Deutschen Bundesbank, Axel A. Weber, ist derzeit viel unterwegs in Sachen Aufklärung in Bezug auf die Finanzkrise. So war er kürzlich auch auf der Jahrestagung der Deutsch-Finnischen Handelskammer und sprach dabei über Ursachen und sogleich die Möglichkeiten für einen Weg aus der Finanzkrise und zugleich die Perspektiven. Denn gerade Letzteres wird immer wichtiger in einer Zeit, in der die Finanzmärkte dieser Welt zum Teil starken Schwankungen und auch vielen Einbrüchen ausgesetzt sind. „„Ende der Finanzkrise – Wende der Konjunktur?““ weiterlesen

Wir schreiben das Jahr 2009: Die Folgen der Krise wiegen immer schwerer

Das Schrumpfen einer Wirtschaft hat für jeden Einzelnen Folgen, auch wenn wir das immer vergessen möchte. Wir sind abhängig davon, dass es unserer Wirtschaft gut geht, dass der Export stimmt, die Binnengeschäfte laufen und die Menschen nicht, wie es derzeit der Fall ist, in die Kurzarbeit müssen – oder gar ihre Arbeitsplätze verlieren. In wie weit wird es aber bergab gehen mit unserer Wirtschaft in Folge der Krise? „Wir schreiben das Jahr 2009: Die Folgen der Krise wiegen immer schwerer“ weiterlesen

Fordert die Finanzkrise ein weiteres prominentes Todesopfer?

Am heutigen Tage wurde der Finanzchef der schwer angeschlagenen US-Hypothekenbank Freddie Mac tot aufgefunden. David Kellermann lag in seinem Haus im US-Bundesstaat Virginia und nahm sich vermutlich selbst das Leben. Bislang wurden keine Hinweise auf ein Verbrechen gefunden, die Spurensicherung sei aber vor Ort, teilte die zuständige Polizeibehörde mit. „Fordert die Finanzkrise ein weiteres prominentes Todesopfer?“ weiterlesen

Finanzkrise bringt weltweit mehr als vier Billionen US Dollar Verluste

Der IWF hat heute verkündet, das längst befürchten worden war: Die globale Finanzwelt ist mehr als bisher gedacht von der internationalen Krise der Finanzwirtschaft betroffen. Bisher war der Internationale Währungsfonds von einer Summe von nur 2,2 Billionen US Dollar ausgegangen, die sich durch faule Kredite, Risikoanlagen und andere Giftpapiere regelrecht in Luft aufgelöst haben. „Finanzkrise bringt weltweit mehr als vier Billionen US Dollar Verluste“ weiterlesen

Island verstaatlicht die vierte Bank – Der Untergang eines Inselstaates

Vor nicht einmal fünf Monaten waren in Island die drei größten Banken des Inselstaates, Kaupthing, Landsbanki und Glitnir, verstaatlicht worden. Die Zwangsenteignung durch den isländischen Staat war von heute auf morgen gekommen und riss viele ausländische Anleger in den finanziellen Ruin. Noch heute warten die deutschen Sparer, die ihr Geld auf der Kaupthing-Edge, der deutschen Niederlassung der Kaupthing Bank, auf ihre Entschädigungszahlungen aus dem Einlagensicherung des Landes. „Island verstaatlicht die vierte Bank – Der Untergang eines Inselstaates“ weiterlesen

Warren Buffett – Ein Name, der Investmentgeschichte schrieb (und schreibt!)

Langsam geht er auf die 80 zu, der Mann, der sich mit seinen Anlagestrategien selbst ein Denkmal setzte. Durch antizyklische Zukäufe und durch gezielte Wege häufte er sich im Laufe der vergangenen Jahrzehnte ein Vermögen hat. Nach einer Forbes-Schätzung vom vergangenen Jahr ist er, mit einem Privatvermögen von 62 Milliarden US Dollar, der reichste Mensch der Welt. Bereits im Alter von sechs Jahren zeigte er seine ungewöhnlichen Geschäftsfähigkeiten. „Warren Buffett – Ein Name, der Investmentgeschichte schrieb (und schreibt!)“ weiterlesen

Willkommen in einer globalisierten Welt – Deutschland ist „vergleichsweise gut aufgestellt“

Dies besagt zumindest eine Studie der Bertelsmann Stiftung. Unter der Leitung von Dr. Leonard Novy wurden 149 Indikatoren verwendet, die sich unter anderem auf den Arbeitsmarkt, die Bildung, Wirtschaft und Forschung beziehen. Dabei wurde gerade für unser Land eines klar: Es gibt Bereiche, wo wir auf Topplätzen stehen, aber eben auch welche, wo wir ziemlich hinterher hinken. Doch eines wurde durch die Studie auch klar: Egal wie düster die Stimmung innerhalb Deutschlands gerade auch ist, wir spielen mit in der globalisierten Welt. „Willkommen in einer globalisierten Welt – Deutschland ist „vergleichsweise gut aufgestellt““ weiterlesen

EZB-Chef unterstreicht Forderung der EU-Regierungschefs nach mehr Kontrolle der Finanzmärkte

Nicht immer waren die Taten und Worte von Jean-Claude Trichet im Verlaufe der Krise so richtig zu verstehen. Viel zu spät wurde der Leitzins eindeutig gesenkt – während zur falschen Zeit, als die Krise der Finanzwelt schon unmittelbar vor der Tür stand, der Leitzins noch einmal noch oben gesetzt worden war. Es wurde eine Abwarten-Politik regelrecht zelebriert und der Chef der Europäischen Zentralbank musste, verständlicherweise und auch völlig nachvollziehbar, viel Kritik einstecken aus allen Reihen. Nun aber scheint Herr Trichet langsam auf den Trichter gekommen zu sein. „EZB-Chef unterstreicht Forderung der EU-Regierungschefs nach mehr Kontrolle der Finanzmärkte“ weiterlesen