Bank of England senkt Leitzins auf historisches Tief

Es war lange auf die Erhöhung des Leitzinssatzes gewartet worden im Vereinigten Königreich. Doch der Hauptrefinanzierungssatz der Bank in Großbritannien blieb bei 0,50 Prozent stecken. Während die US-Notenbank den Leitzins mittlerweile angezogen hat, und damit der besseren wirtschaftlichen Lage folgt. Muss die Bank of England nun den entgegengesetzten Weg gehen: der Leitzins wurde heute auf ein neues historisches Tief tief gesenkt. „Bank of England senkt Leitzins auf historisches Tief“ weiterlesen

Bauzinsen sinken weiter – Niedrige Zinsen für Bundesanleihen zeigen weiter Wirkung

Das Ergebnis des Brexit-Referendums hat die Zinsen für 10 jährige Bundesanleihen ins Minus getrieben. Die Folge: sinkende Zinsen für Baufinanzierungen und Immobilienkredite. Die Bauzinsen sind auf einem neuen historischen Tief unterwegs. Wie lange dieses anhalten wird, kann nicht gesagt werden. Eine Zinswende scheint im Moment jedoch nicht in Sicht. Während die Zinsen für Baukredite zeitweise wieder stiegen, hat der Trend sich wieder gewendet. Der Brexit hat die Aktienmärkte ins Minus getrieben, und bei Anlegern für hohe Verluste gesorgt. Gleichzeitig hat die Entscheidung zum Austritt Großbritanniens aus der EU für sinkende Zinsen bei Bundesanleihen mit zehnjähriger Laufzeit gesorgt. In der Folge sind die Bauzinsen gesunken. „Bauzinsen sinken weiter – Niedrige Zinsen für Bundesanleihen zeigen weiter Wirkung“ weiterlesen

Bundestag live: Brexit – Konsequenzen für Europa und die Nato Sondersendung morgen im Ersten

Die Entscheidung im Referendum für den Brexit hat weltweit die Finanzmärkte bewegt, zum Teil die Aktienkurse in den Keller getrieben. Goldpreis, Silberpreis und dem Bitcoin wurde hingegen ein starker Schub gegeben. Das britische Pfund fällt, und fällt, und fällt immer weiter. Großbritannien hat sich für den Austritt aus der Europäischen Union entschieden, ein folgenschwerer Schritt, nicht nur für das Vereinigte Königreich, sondern für die gesamte EU. Aus diesem Anlass wird die Bundeskanzlerin morgen eine Regierungserklärung im Deutschen Bundestag abgeben. Die Regierungserklärung von Angela Merkel wird ab 9:00 Uhr live im Ersten übertragen, ebenso wie die darauffolgende Bundestags-Debatte: „Bundestag live: Brexit – Konsequenzen für Europa und die Nato Sondersendung morgen im Ersten“ weiterlesen

DAX verliert nach Brexit-Entscheidung weiter – Bitcoin und Gold mit Preisanstieg

Der DAX muss auch zu Beginn der ersten Handelswoche nach dem Referendum weiter Einbußen hinnehmen. Am Freitag schloss der Handel nach der Brexit-Entscheidung mit einem Minus von 6,82 Prozent auf nur noch 9.557,16 Punkten. Zur Eröffnung des heutigen Handelstages lag der deutsche Leitindex auf nur noch 9.516,92 Punkten, und musste bis jetzt (Stand 27. Juni 2016, 12:09:40 Uhr) 1,57 Prozent und 149,91 Punkte abgeben. Der Kurs des DAX lag damit zum genannten Zeitpunkt auf nur noch 9.407,25 Punkten. „DAX verliert nach Brexit-Entscheidung weiter – Bitcoin und Gold mit Preisanstieg“ weiterlesen

Brexit treibt Börsen weit ins Minus – Aktien von Banken und Versicherungen besonders hart getroffen

Die Entscheidung für den Brexit hat die Börsen in aller Welt weit ins Minus getrieben. Zum Handelsschluss am Freitag lag der DAX mit 6,82 Prozent im Minus, der Dow Jones mit 3,39 Prozent im Minus und der Nikkei 225 mit 7,92 Prozent im Minus. Auch viele andere Indizes beendeten die Woche aufgrund des Referendum-Ergebnisses im Minus. „Brexit treibt Börsen weit ins Minus – Aktien von Banken und Versicherungen besonders hart getroffen“ weiterlesen

US-Großbank Morgan Stanley zieht Mitarbeiter aus London ab

Wie BBC berichtet, zieht die US-Investmentbank Morgan Stanley Londoner Investment-Banking- Mitarbeiter ab. Der Übergangsprozess von 2.000 Mitarbeitern nach Frankfurt und Dublin soll bereits begonnen haben. An Ort und Stelle soll es eine Task Force der Großbank geben. Nicht nur die Mitarbeiter im Euro-Clearing sollen dabei versetzt werden, sondern auch die anderer Investment-Banking-Funktionen, und in Geschäftsleitung. „US-Großbank Morgan Stanley zieht Mitarbeiter aus London ab“ weiterlesen

Anleger flüchten nach Brexit-Entscheidung in Sachwerte

Nach mehr als vier Jahrzehnten EU-Mitgliedschaft hat das Referendum in Großbritannien die Entscheidung für den Exit gebracht. Der Brexit ist zeitlich noch nicht geregelt, doch allein die Austrittsentscheidung der Mehrheit der Briten hat weltweit zu einem Chaos an den Finanzmärkten geführt. Nach der Brexit-Entscheidung flüchten die Anleger aus Aktien, und einem Teil von Devisen, und setzen lieber auf Sachwerte wie Gold und Silber, Immobilien und Diamanten, und in andere Sachwerte. „Anleger flüchten nach Brexit-Entscheidung in Sachwerte“ weiterlesen

Bundesbürger stehen hinter Europa – Kein Dexit gewünscht – Brexit laut DSGV „Votum gegen ein Europa der unbeschränkten Vereinheitlichung“

„Das war ein Votum gegen ein Europa der unbeschränkten Vereinheitlichung. Wir brauchen jetzt eine ehrliche Revitalisierung der gemeinsamen europäischen Idee – aufgebaut auf dem Respekt vor der Unterschiedlichkeit“, so der, Präsident des DSGV, Georg Fahrenschon, heute zum Ergebnis des EU-Referendums in Großbritannien, dem Brexit. „Bundesbürger stehen hinter Europa – Kein Dexit gewünscht – Brexit laut DSGV „Votum gegen ein Europa der unbeschränkten Vereinheitlichung““ weiterlesen

Währungen nach dem Brexit #Forex

Die Entwicklung der Devisenkurse nach dem Brexit zeigt, wie stark der Austritt der Briten aus der EU auch auf die Währungen einwirkt. Der Kurs EUR/USD liegt mit 1,68 Prozent im Minus, der Kurs EUR/GBP hingegen mit 3,96 Prozent im Plus. Ebenfalls stark im Minus liegt der EUR/JPY mit einem Rückgang von 3,60 Prozent. Mit einem Minus von 1,92 Prozent hat der USD/JPY zu kämpfen. „Währungen nach dem Brexit #Forex“ weiterlesen

Goldpreis und Bitcoin gewinnen nach Brexit deutlich – Währungen im Aufruhr

Großbritannien ein Mitglied der EU? Das ist durch den Brexit, den Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union Geschichte. Im großen Referendum haben nur 48,11 Prozent für ein „Remain“ in der EU gestimmt, 51,89 Prozent haben für „Leave“, verlassen, gestimmt. Die Entscheidung im Referendum hat bereits am Morgen weltweit für Auswirkungen gesorgt. Während die Börsen und die Währungen im Aufruhr sind, das britische Pfund den tiefsten Stand seit über 30 Jahren erreicht hat. Sind Goldpreis und Bitcoin die aktuellen Gewinner. Neben dem Kurs der zehnjährigen Bundesanleihen, der deutlich anstieg, und zugleich einen neuen Rekord beim Rendite-Minus aufstellte. Profitieren Gold und Bitcoin vom Brexit. „Goldpreis und Bitcoin gewinnen nach Brexit deutlich – Währungen im Aufruhr“ weiterlesen