ifo Institut für Wirtschaftsforschung: Nachfolgeregelung für Hans-Werner Sinn getroffen

Aus Altersgründen beendet der Präsident des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung, Hans-Werner Sinn, seine Tätigkeit. Nun wurde vom Verwaltungsrat die Nachfolgeregelung für Sinn getroffen, ab 1. April 2016 wird Clemens Fuest dem ifo Institut vorstehen, dies teilte das Institut soeben mit.

Prof. Dr. Clemens Fuest wird zum 1. April 2016 neuer ifo-Präsident

Die Nachfolge von ifo-Präsident Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans-Werner Sinn, dessen Amtszeit am 31. März 2016 aus Altersgründen endet, ist geregelt. Der Verwaltungsrat des ifo Instituts – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München e.V. bestellte Prof. Dr. Clemens Fuest mit Wirkung vom 1. April 2016 zum Präsidenten des ifo Instituts. Mit der Präsidentschaft verbunden ist eine Professur an der Volkswirtschaftlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU). Prof. Fuest ist – so der Verwaltungsratsvorsitzende Dr. Peter-Alexander Wacker – „als exzellenter und international bestens vernetzter Finanzwissenschaftler und wirtschaftspolitischer Vordenker die ideale Person für die Nachfolge von Prof. Hans-Werner Sinn als Präsident des ifo Instituts“.

Die Stellvertretende Bayerische Ministerpräsidentin und Wirtschaftsministerin Ilse Aigner beglückwünschte das ifo Institut zu der Wahl des neuen Präsidenten: „Mit Prof. Clemens Fuest gewinnt das ifo Institut einen würdigen Nachfolger für Prof. Hans-Werner Sinn, unter dessen Präsidentschaft sich das ifo Institut zu einem führenden Think Tank in Europa auf dem Gebiet der Ökonomie entwickelt hat. Die Bestellung von Prof. Fuest zum ifo-Präsidenten wird Münchens Stellung als internationale Drehscheibe der wirtschaftswissenschaftlichen und wirtschaftspolitischen Diskussion weiter stärken.“

Der amtierende ifo-Präsident Prof. Hans-Werner Sinn bestätigt dies: „Ich freue mich sehr, dass Clemens Fuest zum kommenden April meine Nachfolge antreten wird. Fuest ist ein hervorragender Ökonom, der sich durch sein wissenschaftliches Schrifttum und seine Beiträge zur Politikdebatte in Deutschland und auch international eine hohe Anerkennung erworben hat. Als Finanzwissenschaftler verfügt er über ein für die ifo-Präsidentschaft nützliches Überblickswissen über die verschiedenen Teilgebiete unseres Faches. Seine Weltläufigkeit wird zur Stärkung des internationalen Forschernetzwerks beitragen, das am ifo Institut aufgebaut wurde. “

Prof. Clemens Fuest ist seit März 2013 Präsident und Wissenschaftlicher Direktor des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim und Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Mannheim. Zuvor hatte er eine Professur für Unternehmensbesteuerung an der Universität Oxford und war zugleich Forschungsdirektor des dortigen Centre for Business Taxation. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf den Gebieten der Internationalen Steuerpolitik und der Staatsfinanzen. Aktuell befasst er sich vor allem mit der Schuldenkrise im Euroraum, dem internationalen

Steuerwettbewerb, der Bedeutung der Globalisierung und der europäischen Integration für die Steuerpolitik sowie den Auswirkungen der Besteuerung auf Unternehmensentscheidungen. Mit seinem herausragenden wissenschaftlichen Oeuvre ist Clemens Fuest einer der publikationsstärksten und international sichtbarsten Volkswirte Deutschlands. Er gehört zu den deutschen Ökonomen, die sich intensiv in die Politikberatung und die wirtschaftspolitische Debatte einbringen und in Politik und Öffentlichkeit großes Gehör finden.“
Quelle Pressemitteilung: ifo Institut für Wirtschaftsforschung

Eine Antwort auf „ifo Institut für Wirtschaftsforschung: Nachfolgeregelung für Hans-Werner Sinn getroffen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*