Hohe Zinsen beim Tagesgeld – Vorzeitige Zinswende eingeläutet

Nachdem die Zinsen für Tagesgeldkonten eine Zeitlang nur einen Weg kannten: abwärts. Sieht die Lage für Deutschlands Sparer langsam anders aus. Die EZB wird den Leitzins wohl erst auf mittlere Sicht wieder erhöhen, die Banken lassen sich davon jedoch nicht mehr beeindrucken, und haben – zumindest teilweise – eine vorzeitige Zinswende eingeläutet. Das heißt: es gibt wieder hohe Zinsen beim Tagesgeld, und dies bei einer gleichzeitigen Inflationsrate. Was zur Folge hat, dass die Realverzinsung je nach Tagesgeldkonto und Zinssatz eine für diese Anlageart vergleichsweise hohe Rendite bedeutet.

300x250

Die höchste Verzinsung, mit 1,40 Prozent, bietet seit kurzem die FIMBank an, die damit direkt den Sprung auf Platz 1 im Tagesgeldvergleich im November 2015 geschafft hat. Doch auch die Tagesgeldkonten anderer Banken können sich sehen lassen, darunter die der Volkswagen Bank und der Audi Bank, mit je 1,25 Prozent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*