Günther Jauch darf nun doch zur ARD

Das Ringen um Günther Jauchs Zukunft bei der ARD hatte schon wieder hohe Wellen geschlagen. Soeben hat der NDR Entwarnung gegeben und mitgeteilt: NDR Rundfunkrat stimmt Vertrag mit Jauch zu.

„Der NDR Rundfunkrat hat grünes Licht für das geplante Engagement von Günther Jauch gegeben. Das Gremium stimmte auf seiner Sitzung am Freitag, 25. Juni, in Hamburg einer entsprechenden Vorlage von NDR-Intendant Lutz Marmor zu. NDR und WDR hatten im Auftrag der ARD einen Vertrag mit dem Moderator geschlossen, der unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Gremien steht. Jauch soll ab Herbst 2011 am Sonntagabend im Ersten eine politische Gesprächssendung nach dem „Tatort“ moderieren.

Dagmar Gräfin Kerssenbrock, Vorsitzende des NDR Rundfunkrats: „Der Rundfunkrat wertet es positiv, dass Günther Jauch bereit ist, auf die Moderation von ‚Stern TV‘ und auf Werbeaktivitäten zu verzichten. Bedeutsam war bei unserer Entscheidungsfindung auch, dass der Vertragsschluss – bezogen auf die Aufwendungen für Das Erste insgesamt – kostenneutral erfolgen soll. Günther Jauchs Verpflichtung ist in mehrfacher Hinsicht ein Gewinn: Die ARD hat sich die Zusammenarbeit mit einem der beliebtesten Fernsehmoderatoren sichern können. Fast ebenso wichtig erscheint mir, dass durch sein Engagement eine seit langem geforderte Änderung im Sendeschema möglich wird. Endlich bekommen die ‚Tagesthemen‘ eine einheitliche Anfangszeit von Montag bis Donnerstag um 22.15 Uhr.“

Lutz Marmor: „Ich freue mich sehr, dass der NDR Rundfunkrat in dieser wichtigen Frage unseren Kurs unterstützt.““

Quelle Pressemitteilung: NDR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*