Griechenland-Pleite unausweichlich? Kommt eine allgemeine Währungsreform?

Alle Milliarden zur Rettung des hoch verschuldeten Landes scheinen nicht gefruchtet zu haben. Ist die Griechenland-Pleite unausweichlich? Zumindest die große Ratingagentur Fitch sieht keinen Weg daran vorbei. Steht die Eurozone vor dem Aus oder vor der Aufspaltung? Oder kommt gar eine allgemeine Währungsreform?

Immer wieder wurde in den vergangenen Monaten deutlich, dass der Staatsbankrott Griechenlands wohl nicht aufgehoben, sondern durch die Finanzhilfen aus dem EU-Rettungsschirm nur aufgeschoben werden kann. Nun glaubt die Ratingagentur Fitch, dass die Pleite Griechenlands unumgänglich sein wird – glaubt jedoch an den Verbleib des Landes in der Eurozone.

Doch kann es diese überhaupt noch weiterhin so geben, wie sie derzeit besteht? Heute wurde Italien von der US-Ratingagentur Standard & Poor´s herabgestuft, mit negativem Ausblick. Wir hatten bereits vor Wochen darüber berichtet, dass möglicherweise auch Italien vor einer Pleite steht (Bericht siehe hier).

Vor Monaten haben wir berichtet, dass es möglicherweise zur befürchteten Währungsreform kommen wird. Die Anzeichen dafür werden immer deutlicher…

2 Antworten auf „Griechenland-Pleite unausweichlich? Kommt eine allgemeine Währungsreform?“

  1. Selbst Crash-Propheten schenken der Griechenland-Lüge keine Aufmerksamkeit. Kurzgefaßt ist das Ziel der griechische Staatsbankrott, um für kleines Geld die griechischen Bodenschätze ausbeuten zu können. Seit rund dreißig Jahren wird dieser Krieg geführt. Wie Norwegen, kann auch Griechenland zu den reichsten Staaten der ganzen Erde gehören. Doch genau das wird bis zum heutigen Tag verhindert.

    Das ist nicht nur ein spinnerter Blogger, sondern eine Gruppe griechischer Bürger, die in englischer Sprache ihre Einschätzung mit Zitaten aus dem griechischen Fernsehen belegen und teilweise mit englischen Untertiteln versehen haben.

    Ich wurde auch erst am 18. September aufmerksam und habe mich riesig gefreut, ist nämlich jetzt das weltweite Scheinspiel mit Wettscheinen der Banken nur ein Ablenkungsmanöver. Es geht einfach nur um Rohstoffe, die so billig wie möglich beschafft werden sollen.

    Weltkrieg, Wirtschaftskrieg oder Ölkrieg? Die Griechenland-Lüge zum Zweck der Enteignung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*