Goldpreis verliert aktuell erneut an Boden

Zypern soll einen Teil seiner Goldreserven veräußern, die Anleger setzen vermehrt auf Aktien und andere Anlageformen und die Goldnachfrage hängt auch hinter früheren Prognosen zurück. So verliert der Goldpreis aktuell erneut an Boden, der Goldpreis kommt 2013 damit weiter nicht zur Ruhe.

Auch heute verliert der Preis für die Feinunze Gold mehr als ein Prozent gegenüber dem Zeitpunkt der Festsetzung des Goldpreises zum Handelsbeginn. Im Moment liegt der Goldpreis auf nur noch 1.543,56 Dollar je Feinunze, was ein Minus von 17,89 Dollar und einen Preisabtrieb von 1,15 Prozent bedeutet.

Dies zeigt einmal mehr, wie wenig sich Gold für kurzfristige Anlagen eignet, da die Schwankungen beim Goldpreis gerade in diesem Jahr wieder sehr massiv sind. Dennoch empfehlen zahlreiche Experten, zumindest einen Teil des Portfolios in Gold zu halten, wenn auch oft eher zu Absicherungszwecken denn zu einem Wertanstieg. Dieser ist im Moment eher vergeblich zu suchen, anstatt der Marke von 1.600 Dollar nähert sich der Goldpreis nun weiter der Marke von 1.500 Dollar, weitere Preisverluste werden möglicherweise kommen. Eine Goldpreisprognose möchten und können wir jedoch nicht treffen und möchten und können auch keine Anlageempfehlung geben. Dies überlassen wir den dafür zuständigen Experten, aber auch diese mögen vielleicht manchmal Recht haben und eben manchmal nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*