Geschäftskonto für Selbstständige

Für viele Freiberufler und Selbstständige ist ein Geschäftskonto wichtig. Zwar kann auch das Privatkonto genutzt werden, um Einnahmen und Ausnahmen zu verbuchen. Wer aber gerne seine privaten Ausgaben von den geschäftlichen Transaktionen trennen möchte, der ist mit einem Geschäftskonto für Selbstständige oft gut beraten.

Es ist jedoch ein Irrglaube, das Finanzamt würde sich nur für Geschäftskonto interessieren. Letztlich sind am Ende beide Konten wichtig, wenn eine selbstständige oder freiberufliche Tätigkeit ausgeübt, und damit Geld eingenommen wird.

Geschäftskonto für Selbstständige

Es gibt eine Vielzahl von Banken, die spezielle Geschäftskonten für Freiberufler und selbstständig Tätige anbietet. Die Kontenmodelle können ganz unterschiedlich sein, zum Teil gehören Kreditkarten für Geschäftsleute zum Konto dazu. Bei anderen gibt es spezielle Konditionen wie täglich fällige Einlagen (= Tagesgeldkonto für Unternehmer), oder die Möglichkeit der Sammelüberweisung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*