Geht Bundesbank-Chef Weber nicht zur Europäischen Zentralbank?

Deutschland gleicht manchmal einem Irrenhaus. Die Regierungskoalition von Union und FDP kann sich nicht auf eine einheitliche Linie verständigen bei Hartz IV – und heute kommt der nächste Hammer: Geht Bundesbank-Chef Weber nicht zur Europäischen Zentralbank?

Es verdichten sich die Gerüchte, dass der Herr über die deutsche Notenbank gar richtig die Seiten wechselt und statt dem Vorstandsvorsitz bei der EZB einen Posten bei der Deutschen Bank vorzieht.

Axel Weber wird damit nicht Nachfolger des Ratspräsidenten der Europäischen Zentralbank, Jean-Claude Trichet, sondern ändert seine Ziele und geht zur immer noch größten Bank Deutschlands.

Eine Richtungsänderung, die wahrscheinlich 99,99 Prozent nicht werden nachvollziehen können, da Weber mittlerweile wieder sehr gute Chancen hatte, Trichet abzulösen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*