Formel 1 2016 Der Start in die neue Formel 1 Saison

Die neue Formel 1 Saison ist gestartet. Mit 21 Rennen stehen so viele Grand Prix im Formel 1 Rennkalender wie nie zuvor. Zwei davon sind absolviert und der große Gewinner bis jetzt heißt Nico Rosberg, auch wenn das so früh in der Saison noch nichts bedeuten muss, so ist es doch ein deutlicher Fingerzeig. Saisonübergreifend hat der Sohn des finnischen Formel 1 Weltmeisters Keke Rosberg die letzten 5 Rennen gewonnen.

Rosberg mit starkem Saisonauftakt

Gleich beim ersten Rennen der Formel 1 Saison 2016, dem Großen Preis von Australien, setzte Rosberg ein Ausrufezeichen und ließ keinen Zweifel daran aufkommen, dass er nach zwei Vizeweltmeisterschaften in Folge nun endlich den Titel gewinnen will.

Neben dem Blick auf die Fahrer und Rennställe sorgten vor allem die Neuerungen beim Qualifying für Aufsehen. Für den von Bernie Ecclestone durchgesetzten neuen Modus hagelte es schon vor dem ersten Rennen Kritik von allen Beteiligten. Alle Fahrer und Teams forderten die FIA einstimmig dazu auf, die Änderung rückgängig zu machen. Und nachdem die ersten beiden Rennen deutlich gezeigt haben, dass dieser neue Modus nicht wirklich praktikabel ist, wurde der Druck auf Ecclestone und die FIA zu groß, sodass Ecclestone bereits nach dem zweiten Rennen einknickte und die Entscheidung revidierte. Beim dritten Rennen, dem Großen Preis von China, kehrt man nun also wieder zum bewährten Qualifikationsmodus der letzten Saison zurück.

Nun wird sich am Rennwochenende von Shanghai zeigen, wie sehr dieser neue Modus Einfluss auf den Verlauf des Qualifyings und somit auch auf den Ausgang des Rennens gehabt hat. Die Karten werden zumindest teilweise neu gemischt und auch bei den Formel 1 Wetten wird sich einiges tun. Bei den Buchmachern ist der amtierende Weltmeister Lewis Hamilton nach wie vor der Topfavorit, dicht gefolgt von Rosberg. Für Hamilton dürften sich durch die Rückkehr zum alten Modus allerdings keine großen Vorteile ergeben, startete er doch sowohl in Melbourne als auch in Bahrain von der Pole Position, musste den Sieg allerdings in beiden Rennen Nico Rosberg überlassen.

Großer Preis von China wird aufschlussreich sein

Das Rennwochenende von Shanghai wird also zeigen, wie wichtig der Qualifying-Modus tatsächlich ist. Wirkt er sich auf den Rennausgang aus oder ging es hier einfach nur darum, das Drumherum für die Zuschauer attraktiver zu machen? Qualifying Modus hin oder her, es ist nicht wirklich zu erwarten, dass die Dominanz von Mercedes in dieser Saison einbrechen wird. Nachdem die Leistungen von Ferrari und Sebastian Vettel in der Saisonvorbereitung wirklich gut waren und man berechtigte Hoffnungen pflegte in dieser Saison wieder um den Titel mitfahren zu können, ist nach dem relativ verkorksten Saisonstart im Hause Ferrari wieder Ernüchterung eingekehrt.

Ferrari braucht mehr Konstanz und Zuverlässigkeit

Zwar konnte man die Leistung in der Spitze steigern und ist somit durchaus konkurrenzfähig, allerdings macht es den Anschein, dass die Konstanz und Zuverlässigkeit extrem unter dieser Leistungssteigerung leidet. Es gab zwar in beiden Rennen Podestplätze (3. Platz für Sebastian Vettel in Melbourne, 2. Platz für Kimi Räikkönen in Bahrain), allerdings mussten auch beide Fahrer jeweils einen Ausfall und somit null WM-Punkte in Kauf nehmen.

Eine Antwort auf „Formel 1 2016 Der Start in die neue Formel 1 Saison“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*