Festgeldanlage 2 Jahre – Die optimale Möglichkeit zwischen Tagesgeld und Langzeitanlage

Heute wird viel überlegt, wie man es denn richtig machen sollte mit der Geldanlage, ob man Tagesgeld wählen sollte oder das Festgeld oder was es noch für Möglichkeiten gibt, von denem man drei Mal die Hälfte sowieso nicht kennt. Die Menschen sind verwirrt aufgrund der vielen Informationen, die ihnen über Zeitungen, Fernsehen und vor allem auch über das Internet regelrecht um die Ohren fliegen. Doch dies muss gar nicht so sein, denn eigentlich ist es ganz einfach.

Während das Tagesgeld eine kurzfristige Anlagemöglichkeit ist, die auch täglich wieder verfügbar ist, daher übrigens auch der Name Tagesgeldkonto, gibt es beim Festgeld viele verschiedene Laufzeiten. Von drei Monaten bis 25 Jahre kann Geld hier angelegt werden, je nach persönlicher Vorliebe und auch jeweils nach dem Grund, weswegen Geld gespart werden soll.

Festgeldanlage über 2 Jahre

Eine gute Zwischenmöglichkeit ist die Festgeldanlage 2 Jahre. Das Ersparte ist so nicht über Jahre hinaus festgelegt und damit nicht verwendbar, sondern es ist ein guter Zeitraum, um zum Beispiel für die neue Waschmaschine zu sparen oder einen ganz besonderen Urlaub, den man gerne machen möchte. Und diese Art der Geldanlage ist gut verzinst und bringt dann ein paar Euro zusätzlich als Zinsen in den Geldbeutel, was dann den Urlaub noch viel schöner macht oder die technisch hochleistungsfähige und dennoch energiesparende Waschmaschine noch viel schneller erreichbar. Festgeld lohnt sich also, eine Festgeldanlage 2 Jahre sowieso, und wer schlau ist, der legt einen Teil seines Geldes auf einem Tagesgeldkontö an und kombiniert Festgeld und Tagesgeld zu einer guten Geldanlage, die auf der einen Seite höhere Zinsen bringt durch die Festgeldanlage, auf der anderen Seite gut verzinst ist und dennoch täglich verfügbar ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*