EZB hält an Nothilfe für Griechenlands Banken fest

Update: Mittlerweile ist klar: der Rat der EZB wird die Nothilfen für Griechenland einfrieren, wie die BILD berichtet. Zudem sollen Montag die Banken in Griechenland geschlossen sein, ab heute Nacht soll es Kapitalsverkehrskontrollen geben. Ein Land vor dem Untergang?

Wie die Europäische Zentralbank heute mitteilte, wird sie die ELA-Nothilfen an Griechenland beibehalten. Damit wird sich die EZB endgültig die Kritik gefallen lassen müssen, Staatsfinanzierung vorzunehmen. Diese ist ihr aber, als Währungshüter, nicht gestattet, und nicht Teil ihrer Aufgabe.

Die EZB schreibt dazu in ihrer nur auf Englisch ausgegebenen Presseerklärung:

Die EZB nimmt Entscheidung über griechische Referendum und der Nicht- Verlängerung des Anpassungsprogramms der EU zur Kenntnis.
Die EZB wird eng mit Bank von Griechenland zusammenarbeiten, um die Finanzstabilität zu erhalten.
Die außerordentliche Liquiditätshilfe wird auf der Ebene vom Freitag ( 26. Juni 2015 ) gehalten.
Der EZB-Rat ist bereit, die Entscheidung zu überprüfen.
Der EZB-Rat verfolgt aufmerksam die Situation und mögliche Auswirkungen auf die Geldpolitik.

(Übersetzung: Finanznews-123.de)

Eine Antwort auf „EZB hält an Nothilfe für Griechenlands Banken fest“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*