Ethik zieht weiter bei den Banken – Die GLS Bank auch weiter im Aufwind

Während sich die großen Geldinstitute immer wieder warm anziehen müssen, weil sie im Fokus der Kritik stehen, sieht es bei den so genannten Ethikbanken anders aus. Hier kommt die Kundschaft mittlerweile in Schaden angelaufen und das Thema grüne Geldanlage sowie ethische Ziele beim Sparen werden immer wichtiger.

In einem Interview mit dem „Handelsblatt“ sagte der Vorstand der GLS Bank, Thomas Jorberg: „Wir gehen davon aus, dass sich die Entwicklung weiter fortsetzt. Vielleicht nicht immer in der gleichen prozentualen Höhe wie dieses Jahr, doch der Trend ist ungebrochen“.

Die „Gemeinschaftsbank für Leihen und Schenken“ wächst weiter und je mehr abzusehen ist, dass die herkömmlichen Banken in ihrer Kundennähe versagen und immer noch nicht verstehen, wie wichtig Transparenz ist, wird eine Bank wie die GLS immer mehr vorne liegen.

Das Anlegen von Geld in etwas, das der Gemeinschaft nützt und damit für viele wichtig ist, wird wohl weiter der Trend sein, den es in Deutschland gibt. Manchmal ist es so, als wäre ein Teil der Bevölkerung durch die Finanzkrise aufgewacht und würde langsam sehen, was wirklich wichtig ist im Leben.

„Die GLS Bank blickt auf einen Zuwachs der Bilanzsumme von 37%, eine entsprechende Verbesserung der Ertragslage und auf 18.200 neue Kundinnen und Kunden zurück. Sie baute ihre Spitzenposition als erste sozial-ökologische Universalbank weiter aus.“, heißt es deshalb auch in einer aktuellen Pressemitteilung der GLS zu den Zahlen von 2010.

Doch nicht nur die GLS Bank ist als so genannte Ethikbank im Wachsen, auch die Umweltbank und die Ethikbank, die tatsächlich auch so heißt, schreiten weiter in ihrem Wachsen. Das bedeutet vor allem eines: Umwelt und Ethik gehört die Zukunft – auch in Sachen Banken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*