Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im April 2015: Kredithürde auf neuem Rekordtiefstand

Wie das ifo Institut für Wirtschaftsforschung heute Vormittag mitteilte, ist die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft in Deutschland auf einen neuen Rekordtiefstand gefallen. Inzwischen liegt diese laut der Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im April 2015 nur noch auf 16,0 Prozent. Im März 2015 hatte die Kredithürde noch auf 16,1 Prozent gelegen. Unternehmenskredite in Deutschland sind damit weiterhin gut zu erhalten, die Kreditvergabe in diesem Bereich ist damit wenig restriktiv.

„Kredithürde sinkt erneut auf Rekordtiefstand

Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft ist im April auf 16,0 Prozent gefallen, nach 16,1 Prozent im Vormonat. Dies ist erneut ein historischer Tiefststand. Für deutsche Unternehmen bestehen weiterhin keinerlei Probleme, sich mit Krediten für Investitionen zu versorgen.

Im Verarbeitenden Gewerbe sank die Kredithürde leicht auf 13,5 Prozent. Bei den Großfirmen fiel der Anteil der Firmen, die von Problemen bei der Kreditvergabe berichten, auf unter 10 Prozent. Bei den Kleinfirmen stieg hingegen dieser Anteil um fast zwei Prozentpunkte auf über 20 Prozent. Im Baugewerbe sank die Kredithürde mit 19,2 Prozent erstmals unter die 20-Prozent-Marke und markiert damit erneut einen historischen Tiefststand. Im Handel stieg hingegen der Anteil der Firmen, die von restriktiven Kreditvergabebedingungen berichten, auf 17,2 Prozent.“

Quelle Pressemitteilung: ifo Institut für Wirtschaftsforschung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*