Einen passenden Forex-Broker aussuchen – 3 Dinge die Sie beachten sollten

In der sehr schnelllebigen Welt der Währungsmärkte, ist Ihre Wahl für einen Forex Broker wichtiger, als Sie sich zunächst vorstellen können. Da es keinen zentralen Marktplatz hierfür gibt, wird das Unternehmen, für das Sie sie entscheiden, sowohl Ihr Unterstützer, Ihr Mentor, Lehrer und Berater sein.

„Die richtige Entscheidung“ treffen wird mit einer der wichtigsten Bausteine Ihrer Strategie sein. Ihre geplante Forex Strategie, sowie Methoden gleichen einem Spinnennetz, welches aus 100 einzelnen Fäden besteht, die zusammenlaufen. Einer der wichtigsten Fäden ist die Handelsfirma. In der Regel sind dies sehr professionelle Leute, Services oder zur Verfügung gestellte Werkzeuge, die Ihre Performance Ihres Portfolios steuern.

Dennoch – auch wenn man dies isoliert betrachtet – wird all dies alleine nichts ausmachen, und nichts erreichen. Es gibt Tausende von brillianten Broker wie z.b. FxPro unter denen man wählen kann, und trotz allem kann Ihnen keiner den Erfolg versprechen. Um dennoch Erfolg zu haben, sollten sie Ihre Bedürfnisse und Ziele genau abstecken. Wir erklären im Folgenden, wie Sie dies bewerkstelligen können.

Definieren Sie Ihre Ziele

Bevor Sie einen Broker auswählen, ist es wichtig, vorher etwas Arbeit in Recherche zu investierten. Forex ist wie ein großes, spannendes Spiel, das dadurch definiert wird, wie stark Ihre Persönlichkeit ist, Ihre Fähigkeiten ausgebaut oder wie weitläufig Ihre Talente sind. Ihr Broker muss dieses alles zu einem Konsens zusammenfügen, und Sie müssen genau wissen wie Ihr Broker arbeitet. Die beste Methode ist es sich selber mit dem Handel von Währungen zu befassen, und die verschiedenen Strategien verschiedenster Trader bis ins Detail zu studieren, um Ihre eigene Erfahrung und Gefahrenbereitschaft richtig einschätzen zu können. Verwenden Sie dieses Wissen, um das passende Währungspaar für Sie zu finden, und fangen Sie ab hier Ihre Strategie an.

Definieren Sie Ihre Bedürfnisse

Wenn Sie erst einmal verstanden haben wie das „Spiel“ gespielt wird, und Sie einen Broker gefunden haben, der mit Ihrer Kombination aus Währungen handelt, benötigen Sie noch eine Handelsplattform, die Ihre Bedürfnisse auch bedient. Generell kann man Broker-Firmen in 3 Kategorien zusammenfassen:

– Nur ausführend

– Nur Beratend

– selbstarbeitend

Diese werden Ihnen verschiedene Stufen der Unterstützung anbieten, daher ist es für Sie wichtig herauszufinden, welcher hier Ihre Bedürfnisse am ehesten entspricht.

Definieren Sie Ihr Budget

Die letzte Überlegung, die Sie führen sollten, ist auch die greifbarste – die Kosten. Um im Forex Handel wirklich erfolgreich zu sein, müssen Sie Gewinn machen – und Ihre Ausgaben müssen mit diesem schon gedeckt sein. Es ist nur eine schmale Linie, die die schwarzen Zahlen von den roten trennt, daher sollten Sie vorher ein realistisches Budget festlegen. Es gibt viele verschiedene Broker, deren Kosten sehr unterschiedlich sind, daher sollten Sie dies in Ihren Budgetüberlegungen stets mit einkalkulieren. Daher ist es auch besonders wichtig, dass der gewählte Broker genau Ihre Bedürfnisse erfüllt, da Sie dann mit einem wesentlich leichteren Gewissen traden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*