Eilmeldung: Der Horror hört nicht auf – General Motors fährt über 30 Milliarden Verlust ein

Das Jahr 2008 ist der nahende Untergang für den US-Autohersteller General Motors. mit 30,9 Milliarden US Dollar sitzt die Kiste inzwischen ganz tief im Keller. Umgerechnet 24,2 Milliarden Euro machte der sehr schwer angeschlagene Autobauer im vergangenen Jahr Miese. Dabei war gerade das viertel Quartal des vergangenen Jahres der Weg in den völligen Abgrund. Denn allein in den Monaten Oktober bis Dezember 2008 häufte sich ein Verlust von 9,6 Milliarden US Dollar an. Derweil demonstrieren tausende Opel-Mitarbeiter für den Fortbestand ihres Arbeitgebers. Opel ist ein Tochterunternehmen von General Motors und als dieses unmittelbar und auch schwer von der Krise von GM betroffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*