EANS-News: Pfeiffer Vacuum Technology AG / Pfeiffer Vacuum gibt das Ergebnis für das erste Quartal 2012 bekannt

——————————————————————————–
Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
——————————————————————————–

Geschäftszahlen/Bilanz/Quartalsbericht/3-Monatsbericht

Utl.: Umsatzentwicklung übertrifft Erwartungen Deutliche Verbesserung
der Profitabilität Neue Vertriebsstrategie – das Anbieten von
Lösungen – zeigt erste Erfolge

Aßlar (euro adhoc) – Asslar, 3. Mai 2012. Der Umsatz von Pfeiffer
Vacuum lag im ersten Quartal 2012 mit 132,0 Mio. Euro über den
Erwartungen des Unternehmens. Gute Verkaufserlöse in allen
Produktgruppen haben zu dieser erfreulichen Entwicklung beigetragen.

Die wichtigsten Zahlen im Überblick:

| |Q1/2012 |Q1/2011* |Veränderung |
| | | | |
|Umsatz |132,0 Mio. EUR |143,6 Mio. EUR |- 8,1 % |
|Betriebsergebnis |20,1 Mio. EUR |17,0 Mio. EUR |17,9 % |
|(EBIT) | | | |
|Ergebnis nach Steuern |13,4 Mio. EUR |11,3 Mio. EUR |18,6 % |
|Ergebnis je Aktie |1,35 EUR |1,14 EUR |18,4 % |
| | | | |
|Auftragseingang |136,8 Mio. EUR |151,7 Mio. EUR |- 9,8 % |
|Auftragsbestand |92,4 Mio. EUR |99,3 Mio. EUR |- 6,9 % |

* Werte für 2011 teilweise angepasst um Effekte aus der rückwirkend
durchgeführten Kaufpreisallokation nach dem Erwerb von adixen.

„Mit der Umsatzentwicklung sind wir sehr zufrieden. Besonders, wenn
man berücksichtigt, dass das erste Quartal des Vorjahrs
außergewöhnlich stark war. Noch wichtiger ist uns jedoch die
Verbesserung bei der Ertragslage. Hier hat unser gesamtes Team gute
Arbeit geleistet“, kommentiert Manfred Bender, Vorstandsvorsitzender
von Pfeiffer Vacuum, die vorliegenden Ergebnisse. „Wir sind auf dem
richtigen Weg, unsere Profitabilitätsziele zu erreichen. Allerdings
sind die Signale, die wir aus dem Markt bekommen, immer noch sehr
gemischt. Wir können derzeit noch nicht abschätzen, ob das
wirtschaftliche Umfeld nachhaltig stark sein wird.“

In Europa machte sich im ersten Quartal 2012 das Abflauen der
Solarindustrie bemerkbar. Dort ging der Umsatz um 21,5 Prozent auf
49,4 Mio. Euro zurück (Vorjahr: 63,0 Mio. Euro). Demgegenüber stieg
der Umsatz in Asien um 5,2 Prozent auf 55,8 Mio. Euro (Vorjahr: 53,0
Mio. Euro). In Nord- und Südamerika kam es zu einer leichten
Umsatzreduktion um 2,7 Prozent auf 26,5 Mio. Euro (Vorjahr: 27,2 Mio.
Euro).

Beim Umsatz nach Produktgruppen verzeichnete die neue Strategie von
Pfeiffer Vacuum, verstärkt Vakuumlösungen anzubieten, erste Erfolge.
Der Umsatz mit Instrumenten und Komponenten, die in kompletten
Vakuumlösungen eingesetzt werden, stieg um 18,0 Prozent auf 34,2 Mio.
Euro (Vorjahr: 29,0 Mio. Euro), was zum Teil auf die Positionierung
als Komplettanbieter zurückzuführen ist. Bei den Vorpumpen war der
schwache Solarmarkt die Ursache für einen Rückgang. Dieser belief
sich auf 28,1 Prozent und resultierte in einem Umsatzergebnis von
39,2 Mio. Euro bei diesen Produkten (Vorjahr: 54,5 Mio. Euro). Der
Umsatz mit Turbopumpen nahm um 9,4 Prozent ab auf 35,8 Mio. Euro
(Vorjahr: 39,5 Mio. Euro). Im Service erzielte Pfeiffer Vacuum eine
Umsatzverbesserung von 1,9 Prozent auf 19,3 Mio. Euro (Vorjahr: 19,0
Mio. Euro). Bei den Systemen verdoppelte sich der Umsatz auf 3,4 Mio.
Euro (Vorjahr: 1,6 Mio. Euro).

Bei der Umsatzverteilung nach Anwendermärkten ist vor allem das gute
Ergebnis im Halbleitermarkt bemerkenswert. Dies ist als großer Erfolg
zu bewerten, da sich dieser Industriezweig insgesamt in einer
Abschwungsphase befindet. Im ersten Quartal 2012 ging der Umsatz von
Pfeiffer Vacuum in dieser Branche nur um 1,7 Prozent gegenüber dem
Vorjahr auf 52,9 Mio. Euro zurück (Vorjahr: 53,8 Mio. Euro). Der
Umsatz im Marktsegment Industrie nahm um 3,4 Prozent zu auf 28,3 Mio.
Euro (Vorjahr: 27,3 Mio. Euro). Den höchsten Umsatzanstieg
verzeichnete Pfeiffer Vacuum in der Analytik mit einem Plus von
9,9 Prozent auf 22,8 Mio. Euro (Vorjahr: 20,7 Mio. Euro). Auch im
Bereich Forschung & Entwicklung kam es zu einer Umsatzverbesserung,
nämlich um 4,3 Prozent auf 15,3 Mio. Euro (Vorjahr: 14,6 Mio. Euro).
Allein das Marktsegment Beschichtung verbuchte einen signifikanten
Rückgang um 53,2 Prozent auf 12,7 Mio. Euro (Vorjahr: 27,1 Mio Euro).
Dieser ist fast ausschließlich im schwachen Solarmarkt begründet.

Der Auftragseingang lag im ersten Vierteljahr 2012 bei
136,8 Mio. Euro um 9,8 Prozent unter dem letztjährigen Wert (Vorjahr:
151,7 Mio. Euro). Gegenüber dem Vorquartal handelt es sich jedoch um
eine Verbesserung von 21,1 Prozent (Q4 2011: 113,0 Mio. Euro), was
auf einen positiven Trend hinweist. Die Book to Bill Ratio, das
Verhältnis von Auftragseingang zu Umsatz, belief sich per 31. März
2012 auf 1,04 (Vorjahr: 1,06). Der Auftragsbestand war mit 92,4 Mio.
Euro um 6,9 Prozent geringer als in der Vergleichsperiode (Vorjahr:
99,3 Mio. Euro). Auch hier handelt es sich um eine deutliche
Steigerung gegenüber dem Vorquartal von 5,5 Prozent (Q4 2011:
87,6 Mio. Euro).

Bei den Ergebniskennzahlen ist im Vorjahresvergleich folgende
Besonderheit zu beachten: Nach der Finalisierung der
Kaufpreisallokation für den Erwerb von adixen wurden die
Ergebniskennzahlen für das Jahr 2011 rückwirkend angepasst und
weichen daher von den im Quartalsfinanzbericht für das 1. Quartal
2011 dargestellten Beträgen ab.

Maßnahmen zur Steigerung der Effizienz wie auch die bereits
angekündigte Abnahme von buchhalterischen Effekten aus der
Kaufpreisallokation im Jahr 2012 gegenüber Vorjahr führten – unter
anderem – zu sehr erfreulichen Entwicklungen in der Ertragslage.
Trotz eines Umsatzrückgangs um 8,1 Prozent blieb der Rohertrag mit
46,9 Mio. Euro fast auf Vorjahresniveau (Vorjahr: 47,2 Mio. Euro).
Demgegenüber verbesserte sich das Betriebsergebnis um 17,9 Prozent
auf 20,1 Mio. Euro (Vorjahr: 17,0 Mio. Euro). Dies resultierte in
einer Betriebsergebnismarge von 15,2 Prozent (Vorjahr: 11,9 Prozent).
Das Nettoergebnis betrug 13,4 Mio. Euro und lag damit um 18,6 Prozent
über dem Vorjahreswert (Vorjahr: 11,3 Mio. Euro). Damit
korrespondierend belief sich das Ergebnis je Aktie auf 1,35 Euro
(Vorjahr: 1,14 Euro).

Die vollständige Pressemitteilung inklusive Gewinn- und
Verlustrechnung, Bilanz und Cash-Flow-Rechnung finden Sie unter
www.Pfeiffer-Vacuum.de.

Kurzprofil Pfeiffer Vacuum Pfeiffer Vacuum (Börsenkürzel PFV, ISIN
DE0006916604) ist ein weltweit führender Anbieter von Vakuumlösungen.
Neben einem kompletten Programm an hybrid- und magnetgelagerten
Turbopumpen, umfasst das Produktportfolio Vorvakuumpumpen, Mess- und
Analysegeräte, Bauteile sowie Vakuumkammern und -systeme. Seit
Erfindung der Turbopumpe durch Pfeiffer Vacuum steht das Unternehmen
für innovative Lösungen und Hightech-Produkte in den Märkten
Analytik, Industrie, Forschung & Entwicklung, Beschichtung sowie
Halbleiter. Gegründet 1890, ist Pfeiffer Vacuum heute weltweit aktiv.
Das Unternehmen beschäftigt etwa 2.300 Mitarbeiter und hat über 20
Tochtergesellschaften. Mehr Informationen unter
www.pfeiffer-vacuum.de

Rückfragehinweis:
Brigitte Looß
Leiterin Investor Relations
Tel.: +49 (6441) 802-346
E-Mail: Brigitte.Loos[at]pfeiffer-vacuum.de

Ende der Mitteilung euro adhoc
——————————————————————————–

Unternehmen: Pfeiffer Vacuum Technology AG
Berliner Str. 43
D-35614 Aßlar
Telefon: +49 (6441) 802-0
FAX: +49 (6441) 802-202
Email: info@pfeiffer-vacuum.de
WWW: http://www.pfeiffer-vacuum.de
Branche: Maschinenbau
ISIN: DE0006916604
Indizes: TecDAX, CDAX, HDAX, Prime All Share, DAXsector All Industrial
Börsen: Freiverkehr: Hannover, Berlin, München, Hamburg, Düsseldorf,
Stuttgart, Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt
Sprache: Deutsch

Quelle: http://www.presseportal.de/pm/9589/2245591/eans-news-pfeiffer-vacuum-technology-ag-pfeiffer-vacuum-gibt-das-ergebnis-fuer-das-erste-quartal/api