Die Heuschrecken belagern erneut SoFFin – Hypo Real Estate erhält mehr Garantien

Ja, der Immobilienfinanzierer aus München kommt mir langsam aber sicher wirklich wie ein Schwarm Heuschrecken vor, der die staatlichen Taschen wie eine Plage überfällt – und nicht mehr abzuschütteln scheint. Anstatt die HRE endlich dahin gehen zu lassen, wohin sie nach der Meinung vieler Experten längst gehört, in die Pleite, wird das Geldinstitut künstlich am Leben erhalten.

Ohne die Hilfen aus dem Finanzmarktstabilisierungsfonds wäre längst Aus und Vorbei mit dem Münchner Immobilienfinanzierer. So wird aber munter weitergemacht und Geld und Geld und Geld hineingegeben in einen Laden, der längst vergammelt ist. Hier passt auch sehr gut das Sprichwort: >Der Fisch fängt immer am Kopf zu stinken / zu verrotten an.< Noch immer ist nicht klar, wie viel der Vorstand der Hypo Real Estate, oder zumindest ein Teil davon, gegen drei der Vorstände ermittelt die Münchner Staatsanwaltschaft, mit der ganzen Finanzmisere der HRE zu tun hat. Gleich zehn Milliarden Euro mehr erhält das Geldinstitut an staatlichen Garantien, zu einem absolut lächerlichen Zinssatz von 0,5 Prozet jährlich. Lachhaft, absolut lachhaft. Auf der anderen Seite lässt man die Schaeffler-Gruppe und Continental, die insgesamt immerhin um die 220.000 Mitarbeiter haben, im Regen stehen und möglicherweise in die Pleite gehen. Auf dem deutschen Bankenparkett wird also auch weiterhin zur falschen Musik mit einem unsinnigen Takt getanzt. Hat irgendjemand etwas gelernt aus der Krise der Finanzwirtschaft? Nein? Dann gehören Sie möglicherweise der Bundesregierung oder einer der Banken in unserem Lande an und betreiben auch weiterhin fleißig die Mentalität des Wegsehens, Weghörens, nicht darüber Redens…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*