Debeka wuchs in 50 Jahren so stark wie keine andere Versicherungsgruppe / 2011: Mehr als eine Million neue Verträge abgeschlossen / Höchster Mitgliederzuwachs in der privaten Krankenversicherung

Koblenz (ots) – Die Debeka ist in den vergangenen 50 Jahren so
stark gewachsen wie keine andere Versicherungsgruppe in Deutschland.
Sie konnte nach einer Studie der Universität Köln ihren Marktanteil
von 1960 bis 2010 von 1,3 Prozent auf 4,8 Prozent steigern, während
eine Vielzahl von Unternehmen trotz Fusionen einen Verlust bei den
Marktanteilen verbuchen musste. Mittlerweile ist die Debeka der
sechstgrößte deutsche Erstversicherer. Ohne die von ausländischen
Eignern geführten Konzerne ist sie sogar die viertgrößte deutsche
Versicherungsgruppe. Der Erfolg ist dabei auf ein kontinuierliches
Wachstum aus eigener Kraft zurückzuführen.

Diese starke Entwicklung konnte die Debeka auch im Jahr 2011
fortsetzen und eine sehr positive Bilanz ziehen. Die Einnahmen der
Versicherungsgruppe stiegen entgegen dem Markttrend um 3,2 Prozent
auf 8,9 Milliarden Euro. Die Bilanzsumme der Versicherungsgruppe
belief sich zum Jahresende 2011 auf 65,8 Milliarden Euro (+ 7,6
Prozent). Die Kapitalerträge konnten gegenüber dem Vorjahr trotz des
Niedrigzinsniveaus um 5,0 Prozent auf 3,1 Milliarden Euro gesteigert
werden. Dem Wachstum entsprechend konnte die Debeka auch neue
Mitarbeiter einstellen. Die Zahl der Angestellten wuchs um 260 auf
16.298 Mitarbeiter. Davon waren 2.072 Auszubildende (+ 87). Die
Debeka ist damit weiterhin der größte Ausbilder der
Versicherungsbranche.

Dank eines sehr hohen Neugeschäfts konnte die Debeka Bausparkasse
ihren Bestand an Bausparsumme um 4,2 Prozent auf fast 19 Milliarden
Euro ausbauen. Die gesamten Geldeingänge des Instituts, die u. a.
durch die Festgeldanlagen der Sparer stark schwankungsabhängig sind,
sanken 2011 erwartungsgemäß leicht auf 3,1 Milliarden Euro.

Auch im vergangenen Jahr konnte sich die Debeka wieder deutlich
vom Markt abheben. Da die Beitragseinnahmen in der
Versicherungswirtschaft sogar leicht rückläufig waren, konnte die
Debeka-Versicherungsgruppe ihren Marktanteil auf fünf Prozent
steigern. Im Bereich der privaten Krankenversicherung erreichte das
Unternehmen einmal mehr den höchsten Zuwachs an Versicherten.
Insgesamt stieg die Zahl der Vollversicherten um über 37.000, während
die gesamte Branche (48 Krankenversicherer) ein Wachstum von 80.800
neuen Versicherten erreichte. Fast jeder zweite neue
Privatversicherte entschied sich damit für die Debeka. Mit insgesamt
rund 2,2 Millionen Vollversicherten ist sie mit großem Abstand
Marktführer in diesem Segment. Ebenfalls deutlich gegen den Trend
wuchs auch die Debeka Lebensversicherung. Während die Branche trotz
eines hohen Bedarfs an privater Altersvorsorge in der Bevölkerung
einen Rückgang ihrer Beiträge um 4,6 Prozent hinnehmen musste,
erreichte die Debeka einen Zuwachs von 2,0 Prozent. Im Bereich der
Schaden- und Unfallversicherung konnte die Gruppe ebenfalls punkten.
Hier realisierte die Versicherungsbranche 2011 ein Wachstum der
Beitragseinnahmen von 2,7 Prozent, die Debeka wuchs mit 5,5 Prozent
mehr als doppelt so stark.

„Wir haben im vergangenen Jahr wiederum ein sehr erfreuliches
Ergebnis für die Debeka-Gruppe und damit zugunsten unserer Mitglieder
erwirtschaften können“, freut sich Uwe Laue, Vorstandsvorsitzender
der Debeka Versicherungen. „Während die Branche in einzelnen
Bereichen sogar Verluste hinnehmen musste, haben wir über eine
Million neue Verträge abgeschlossen und damit unsere Marktposition
gestärkt.“ Mit insgesamt 1,024 Millionen Verträgen konnte die Debeka
ihr Vorjahresergebnis nochmals um 4,4 Prozent verbessern. Darin noch
unberücksichtigt sind die Neukunden des Debeka-Girokontos und der
Debeka-Betriebskrankenkasse, die beide ebenfalls zulegen konnten.
Laue sieht den Grund für den großen Zuwachs seines Unternehmens in
einer einzigen Botschaft: „Ein gutes Produkt spricht für sich.“
Tatsächlich verzichtet die Debeka komplett auf herkömmliche Werbung,
konnte aber dennoch im vergangenen Jahr 116.000 neue
Vereinsmitglieder begrüßen. Die Unternehmensgruppe mit
genossenschaftlichen Wurzeln betreut mittlerweile 6,56 Millionen
Mitglieder.

Pressekontakt:
Dr. Gerd Benner
Leiter der Unternehmenskommunikation
Pressesprecher
Telefon: 0261/498-1100

Christian Arns
st. Pressesprecher
Telefon: 0261/498-1122

Debeka Krankenversicherungsverein a. G.
Debeka Lebensversicherungsverein a. G.
Debeka Allgemeine Versicherung AG
Debeka Pensionskasse AG
Debeka Bausparkasse AG
Unternehmenskommunikation / Pressestelle (UK/E)
Ferdinand-Sauerbruch-Straße 18
56058 Koblenz

Telefax: (02 61) 4 98-11 11
E-Mail: presse@debeka.de
Internet: www.debeka.de

Quelle: http://www.presseportal.de/pm/57398/2245891/debeka-wuchs-in-50-jahren-so-stark-wie-keine-andere-versicherungsgruppe-2011-mehr-als-eine-million/api