Crowdinvesting in Immobilien

Während Crowdinvesting in anderen Ländern längst gang und gäbe ist, kommt der Markt in Deutschland erst langsam voran. Dennoch ist die Bedeutung von Crowdinvesting für die Zukunft der Geldanlage nicht von der Hand zu weisen. Während die Zinsen für Festgeldanlagen, Tagesgeldkonten, Sparbücher und andere „sichere“ Anlagemöglichkeiten, immer weiter in den Keller sinken, ist das Investieren über den Schwarm eine Möglichkeit, auch in Zeiten niedriger Zinsen eine attraktive Rendite zu erhalten. Vor allem interessant dürfte derzeit der Bereich Crowdinvesting in Immobilien sein. Der Immobilienmarkt in Deutschland ist in Bewegung, eine Immobilienblase nach Ansicht von Experten hingegen bislang nicht absehbar.

Crowdinvesting in Immobilien ist, wenn das Risiko dabei beachtet, und nicht blind investiert wird, eine mögliche Alternative zu herkömmlichen Anlagearten. Der Gesetzgeber hat hierzu auch gehandelt, und das Crowdinvesting und Crowdfunding in das neue Kleinanlegerschutzgesetz aufgenommen. Das KASG hat für das Crowdinvesting bestimmte Vorgaben gemacht, welche von den Plattformen, welche Crowdinvesting anbieten, eingehalten werden müssen, und von den Unternehmen, welche eine Finanzierung über das Crowdfunding aufnehmen möchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*