comdirect Spar- und Anlageindex – Sparquote im Dezember auf Jahrestiefststand

Das Jahr 2016 dürfte nicht gerade als das Jahr der Sparer und des Sparens in die Geschichte eingehen. Wie der comdirect Spar- und Anlageindex für Dezember 2015 bereits zeigte, geht es weiter bergab mit der Sparneigung der Bundesbürger. Im Dezember landete die Sparquote auf einem neuen Jahrestiefststand. Für 2016 will sich gar nur jeder zehnte Bundesbürger mehr um seine Finanzen kümmern.

Der Indexstand lag im Dezember des vergangenen Jahres auf nur noch 88,8 Punkten. Wie sich zeigte, haben 41 Prozent der Bundesbürger weniger als 50 Euro auf der hohen Kante.

Kirsten Albers, Leiterin Banking bei comdirect: „Auch wenn es natürlich praktisch ist, schnell auf seine Ersparnisse zugreifen zu können – langfristiger Vermögensaufbau sieht anders aus.“ Albers weiter: „Insbesondere in der aktuellen Niedrigzinsphase sollten neben Sparbuch, Tagesgeld und Co. auch weitere Anlageformen, wie etwa Wertpapiere, ins Auge gefasst werden.“

Top Ten Geldanlage im Dezember 2015

1. Girokonto (58%)
2. Sparbuch (56%)
3. Tagesgeld (42%)
4. Bausparvertrag (34%)
5. Lebensversicherung (31%)
6. Bargeld (30%)
7. Altersvorsorge (29%)
8. Fonds (21%)
9. Festgeld (20%)
10. Aktien (13%)

comdirect Spar- und Anlageindex 2015 © comdirect
comdirect Spar- und Anlageindex 2015 © comdirect

Der comdirect Spar- und Anlageindex wird monatlich veröffentlicht. Nach Angaben der Bank gibt er „Aufschluss darüber, ob Privatpersonen in Deutschland tendenziell eher sparen oder konsumieren.“ Die Daten für den Index werden bei einer repräsentativen Befragung durch das Marktforschungsinstitut Toluna, bei der 1.600 Bundesbürger befragt werden.

Eine Antwort auf „comdirect Spar- und Anlageindex – Sparquote im Dezember auf Jahrestiefststand“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*