CODE_n auf der CeBIT 2014: 50 der innovativsten Ideen rund um Big Data

Was sind die Chancen von Big Data und was die Risiken? Dies wird ein wichtiger Punkt auf der CeBIT 2014 sein. Bei CODE_n, der Innovationsplattform auf der CeBIT, werden 50 der innovativsten Ideen rund um Big Data vorgestellt werden, die sich unter 450 Bewerbern um den CODE_n Award mit dem diesjährigen Motto „Driving the Data Revolution“ durchgesetzt haben. Dabei geht es auch darum, wie innovativ das eigene Geschäftsmodell der StartUps wirklich ist und ob es sich auch in der Realität umsetzen lässt und damit dem Realitätscheck überhaupt standhalten kann.

Wichtiger Termin zum Vormerken: CODE_n Award Show: Mittwoch, 12. März ab 18 Uhr, Teilnahme kostenlos

„CODE_n beschleunigt Dialog zwischen Etablierten und Start-ups auf der CeBIT
EY-Analyse: Chancen und Risiken von Big Data

Unternehmen stehen bei Big Data, also der Analyse großer Datenmengen, vor einem doppelten Dilemma: Sie sehen die Geschäftschancen, doch es fehlen Ideen, wie das Thema konkret angegangen werden kann. Zudem denken viele Nutzer gar nicht daran, ihre Daten preiszugeben. Dies zeigt eine aktuelle Analyse von EY (vormals Ernst & Young). EY ist Partner von CODE_n, der Innovationsplattform auf der CeBIT, die Start-ups mit innovativen Geschäftsmodellen rund um Big Data in Halle 16 Raum bietet. Das Ziel der Entrepreneure: Das Datability-Dilemma konstruktiv anzugehen – im Schulterschluss mit etablierten Unternehmen.

Mehr als vier Zettabyte groß, eine Zahl mit 21 Nullen, ist der Datenumfang, der im vergangenen Jahr weltweit generiert wurde. Was damit anfangen? Diese Frage stellen sich immer mehr Unternehmen. Laut EY glauben 79 Prozent der Entscheider in europäischen Firmen heute, dass sich durch das Sammeln und Auswerten von Big Data die Einnahmen steigern lassen.

Also ein Datenschatz? Eher ein Datenpuzzle: „Firmen stehen vor ganz praktischen Umsetzungsproblemen“, sagt Drazen Nikolic, Partner bei EY Advisory und Leiter des Bereichs Enterprise Intelligence. „Es braucht Mitarbeiter mit technischen und analytischen Fähigkeiten, aber auch einem tiefen Verständnis für das jeweilige Geschäft des Unternehmens, um die vorhandenen Daten zusammenzutragen und sinnvoll aufzubereiten. Diese Mitarbeiter sind rar gesät. Die oft sehr heterogene IT-Landschaft in Unternehmen tut ihr übriges.“ Auch rechtliche und regulatorische Fragestellungen rund um den Datenschutz machen Big Data zu einer Herausforderung. Und dann sind da noch die Kunden: 70 Prozent sind laut EY unglücklich darüber, wie Unternehmen bereits heute ihre Daten verwerten können. Knapp die Hälfte ist erst gar nicht bereit, persönliche Daten mit Unternehmen zu teilen. „Es geht also nicht ohne strategischen Plan, wie Big Data sinnvoll und für die Kunden nachvollziehbar und überzeugend genutzt werden kann. In der Regel machen Hilfe und Ideen von außen wirklich Sinn“, so Nikolic.

CeBIT als Realitätscheck für junge Innovatoren

50 der innovativsten Ideen rund um Big Data zeigt CODE_n. Die jungen Unternehmen aus 17 Ländern haben sich mit ihren Geschäftsmodellen unter 450 Bewerbern um den CODE_n Award mit dem diesjährigen Motto „Driving the Data Revolution“ durchgesetzt. Sie haben während der CeBIT die Chance, sich den Entscheidern und Investoren aus aller Welt zu präsentieren.

„Für die meisten ist das dann aber auch der erste richtig harte Realitätscheck“, sagt Ulrich Dietz, Vorstandsvorsitzender der GFT Group und Initiator von CODE_n. „Die Fragen liegen auf der Hand: Wie innovativ ist mein Geschäftskonzept wirklich? Kann es in Sachen Datenschutz bestehen? Und kann ich am Ende die Fachbesucher von der Praxisrelevanz meiner Idee überzeugen? Die Teilnahme an CODE_n wird also eine richtige Bewährungsprobe.“

CODE_n fungiert dabei als Plattform für den Dialog rund um Zukunftsthemen, die den unkonventionellen Austausch zwischen „Groß“ und „Klein“ forciert. „In diesem Sinne wirkt CODE_n als Innovationsbeschleuniger in der sich schnell wandelnden digitalen Wirtschaft“, so Dietz.

Mit Vorfreude blickt auch Oliver Frese, CeBIT-Vorstand bei der Deutschen Messe, auf das Programm in Halle 16: „CODE_n beleuchtet die Diskussion rund um unser Topthema Datability aus einem ganz besonderen Blickwinkel. Live zu erleben, wie die 50 Finalisten mit ihren Ideen frischen Wind in das Thema Big Data bringen, ist ein Muss für jeden Messebesucher – erst Recht vor der imposanten Kulisse der Designer Reed Kram und Clemens Weisshaar.“ Diese haben eine eindrucksvolle Messegestaltung entwickelt, die der Idee von Big Data eine optische Entsprechung gibt – mit gigantischen, zwölf Meter hohen Grafiken, die die 5.000 Quadratmeter große Halle vollständig umspannen.“

CODE_n CeBIT 2014 Halle 16 © CODE_n

Quelle Pressemitteilung und Foto: CODE_n

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*