Home » Allgemein, Europäische Union

Bundesbürger stehen hinter Europa – Kein Dexit gewünscht – Brexit laut DSGV „Votum gegen ein Europa der unbeschränkten Vereinheitlichung“

24 Juni 2016 Keine Kommentare

„Das war ein Votum gegen ein Europa der unbeschränkten Vereinheitlichung. Wir brauchen jetzt eine ehrliche Revitalisierung der gemeinsamen europäischen Idee – aufgebaut auf dem Respekt vor der Unterschiedlichkeit“, so der, Präsident des DSGV, Georg Fahrenschon, heute zum Ergebnis des EU-Referendums in Großbritannien, dem Brexit.

Bundesbürger wollen keinen Dexit

Gestern hatte der Deutsche Sparkassen- und Giroverband das Ergebnis einer Umfrage veröffentlicht, die forsa im Auftrag des DSGV durchgeführt hat. Laut der Sparkassen-Umfrage „finden 86 Prozent der Bundesbürger die Grundidee der Europäischen Union nach wie vor gut“. Damit stehen mehr Bundesbürger hinter der EU, als es noch vor fünf Jahren der Fall war. Aus Sicht der Bundesbürger sind die größten Vorteile der EU

  • der offene Binnenmarkt
  • die Sicherung des Friedens
  • die gemeinsame Währung

DSGV-Präsident Fahrenschon über das Umfrage-Ergebnis, das am Tag des Referendums veröffentlicht wurde: „Die europäische Idee fasziniert nach wie vor die Bürger. Aber wenn wir weiterhin wollen, dass die Menschen hinter der Europäischen Union stehen, müssen wir über eine neue Aufgabenteilung sprechen.“

Kritisch wird von etwa der Hälfte der Befragten betrachtet, dass die EU zu viele Dinge entschieden, über welche die einzelnen Mitgliedsstaaten selbst bestimmen sollen. Dazu gehören

  • die Landwirtschaft
  • die Sicherung der Spareinlagen
  • die Sozialpolitik
  • die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit

Die Sparkassen-Umfrage wurde am 22. und 23. Juni 2016 vom Wirtschaftsforschungsinstitut forsa im Auftrag des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes durchgeführt.


Sag uns Deine Meinung!

Dir hat de Beitrag gefallen? Dann abonniere doch unseren RSS-Feed

Diese HTML-Tags können benutzt werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>