Bundesbank Tag der offenen Tür 2014

Wie die Deutsche Bundesbank soeben mitteilte, wird sie an diesem Wochenende einen Tag der offenen Tür durchführen. Damit haben interessierte Bundesbürger die Möglichkeit, einen “EinBlick in die Bundesbank” zu gewinnen. Dazu werden an zwei Bundesbank-Standorten in Frankfurt die Türen geöffnet.

Bundesbank lädt ein zum Tag der offenen Tür

„Am 12. und 13. Juli 2014 veranstaltet die Deutsche Bundesbank unter dem Motto “EinBlick in die Bundesbank” in ihrer Zentrale erstmals einen “Tag der offenen Tür” und öffnet an ihren zwei Frankfurter Standorten zwischen 10 und 18 Uhr die Pforten. “Wir laden alle Interessierten herzlich ein, uns und unsere Aufgaben an diesem Wochenende kennen zu lernen”, sagte Bundesbankpräsident Jens Weidmann. Die Bundesbank möchte damit den eingeschlagenen Weg, die Bank transparent zu führen und eine “Kultur der Offenheit” zu etablieren, fortsetzen.
Im Fokus der zweitägigen Veranstaltung steht der Austausch mit Menschen, die normalerweise keine Gelegenheit haben, mit einem Bundesbankvorstand über Geldpolitik, Bankenunion oder Finanzstabilität zu diskutieren. “Es ist mir persönlich ein ganz besonderes Anliegen, unsere Arbeit nach außen hin verständlich zu machen”, sagte Weidmann.

Ein buntes Programm erwartet die Gäste. Besucherinnen und Besucher können an beiden Tagen in Bürgerfragestunden mit dem Bundesbankpräsidenten direkt ins Gespräch kommen. Die Vorstandsmitglieder der Bundesbank beantworten Fragen zur europäischen Bankenaufsicht, zu den Finanzmärkten, zur Bundesbank als Arbeitgeber und zu den deutschen Goldreserven. Damit Begriffe wie Geldwertstabilität oder Finanzstabilität nicht theoretisch bleiben, lädt die Bundesbank zum Mitmachen ein: In einem Kletter-Parcours auf dem Gelände der Zentrale in Ginnheim lässt sich im Selbstversuch erleben, wie herausfordernd es ist, Stabilität zu bewahren. Fachleute erläutern, woran Falschgeld zu erkennen ist und was mit beschädigten Banknoten passiert.

Sammlerinnen und Sammler können Sondermünzen anschauen und erwerben. Wer noch D-Mark und Pfennige hat, kann diese in der Hauptverwaltung in der Innenstadt in Euro tauschen. Gäste, die schon immer auf einem Millionen-Geldbetrag sitzen wollten, können es sich auf einer Couch aus geschredderten Euro-Scheinen gemütlich machen. Als Highlight gibt es einen Goldbarren zum Anfassen.

An beiden Standorten wird mit der “Urban Club Band”, “Boppin’B”, “Hot Stuff” und “Blind Foundation” viel Live-Musik geboten. Auf die jungen Gäste wartet ein vielfältiges Kinderprogramm, und für Speisen und Getränke zu familienfreundlichen Preisen ist ebenfalls gesorgt. Damit Besucherinnen und Besucher das Programm an beiden Standorten erleben können, verkehren Shuttle-Busse regelmäßig zwischen beiden Veranstaltungsorten.

Anreisehinweise

Der “Tag der offenen Tür” findet an den zwei Frankfurter Standorten der Deutschen Bundesbank statt. Die Zentrale der Bundesbank liegt in der Wilhelm-Epstein-Straße 14 in Ginnheim. Die Hauptverwaltung befindet sich in der Taunusanlage 5 in der Innenstadt.

Besucherinnen und Besucher werden gebeten, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Shuttle-Busse fahren im Kreisverkehr ab Hauptbahnhof – Zentrale – U-Bahn-Station Dornbusch – Hauptverwaltung. Erste Abfahrt ab Hauptbahnhof: 9:15 Uhr, letzte Abfahrt ab Hauptbahnhof: 18:15 Uhr.

Da es aus Sicherheitsgründen Personenkontrollen geben wird, müssen Gäste ihren Lichtbildausweis mitbringen. Außerdem sollten nur kleine Taschen mitgebracht werden, weil große Taschen und Rücksäcke abzugeben sind. Hunde dürfen nicht mit auf das Gelände.“

Quelle Pressemitteilung: Bundesbank