Bitcoin wird zum offiziellen Zahlungsmittel

Auch wenn es bislang nur in Kalifornien der Fall ist, dass der Bitcoin als legales Zahlungsmittel genutzt werden kann, wie unter anderem Heise.de berichtet, so dürfte dies doch einen Meilenstein in der Geschichte der digitalen Währung darstellen.

Bereits Ende der letzten Woche hat Kaliforniens Gouverneur Jay Brown das entsprechende Gesetz unterzeichnet, durch das Kryptowährungen wie der Bitcoin, Regionalgelder verschiedenster Art und auch Bonuspunkt-Systeme in Zukunft offizielle Zahlungsmittel in Kalifornien sein können. Der US-Bundesstaat hob damit zugleich die Regelung auf, die bisher bestand, dass nur allein der Dollar für den Zahlungsverkehr als legales und damit gesetzliches Zahlungsmittel genutzt werden kann.

Damit folgt Kalifornien mit seiner Anerkennung durch das Gesetz dem Zug der Zeit hin zu einer Öffnung des Zahlungsverkehrs für neue Möglichkeiten abseits des US-Dollars als einziges gesetzliches Zahlungsmittel.

Für die Anleger des Bitcoin und die digitale Währung stellt dies natürlich einen Meilenstein dar, dem andere US-Bundesstaaten möglicherweise bald nachfolgen könnten. Und ist die Sache in Bewegung gekommen, wird sie wohl, wie so vieles was aus den USA kommt, die ganze Welt erobern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*