Biathlon bei den Olympischen Winterspielen 2014: Machen die Frauen es heute besser?

Heute findet der erste Biathlon-Wettbewerb der Frauen bei den Olympischen Winterspielen 2014 statt. Nachdem die Männer gestern die Waffen strecken musste und es bei weitem nicht für eine Medaille reichte, müssen heute die Frauen ran. Werden sie es besser machen als ihre männlichen Teamkollegen?

Für Andrea Henkel werden es zugleich die letzten Winterspiele ihrer Laufbahn sein. Nach Gold im Einzel und in der Staffel bei den Olympischen Winterspielen 2002, sowie Silber in 2006 und Bronze mit der Staffel in 2010 könnte die Biathletin, die zugleich zum Saisonende ihre aktive Karriere beendet, wieder eine Kandidatin für das Podest und damit für eine Medaille sein.

Dem „SPIEGEL ONLINE“ gab Andrea Henkel kurz vor dem ersten Frauen-Start bei den diesjährigen Winterspielen ein Interview, bei dem sie auch über den Druck spricht:

SPIEGEL ONLINE: Sotschi sind Ihre vierten Olympischen Spiele. Empfinden Sie da noch Druck?

Henkel: Sagen wir es so: Ich weiß mit 36 Jahren sehr genau, dass es überhaupt nichts bringt, sich etwas vorzunehmen. Man gibt alles und schaut am Ende, was es wert ist. Wobei das gelassener klingt als es ist.“

Wir sind sehr gespannt, wie der Wettbewerb für die deutschen Damen verlaufen wird. Neben Andrea Henkel dürfte auch Laura Dahlmeier eine wichtige Bank sein, wenn sei dem Druck standhalten kann – was wir natürlich sehr hoffen.

Der 7,5 km Sprint der Damen beim Biathlon bei den Olympischen Winterspielen 2014 wird heute ab 15:30 Uhr ausgetragen und vom ZDF live übertragen werden, wohl auch via Livestream auf ZDF.de.

Andrea Henkel Biathlon 2014 © Deutscher Skiverband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*