Baufinanzierung und Immobilienkredite: Forward-Darlehen mit neuem Rekordwert

Die Zinsen für Baukredite und Immobiliendarlehen sind niedrig, da ist es kein Wunder, dass sich viele Kreditnehmer das niedrige Zinsniveau auch für spätere Auszahlungstermine sichern wollen. Möglich ist dies mit dem so genannten Forward-Darlehen. Dabei wird eine Baufinanzierung oder ein Immobilienkredit abgeschlossen, der erst zu einem späteren Zeitpunkt ausgezahlt wird. Dieses vorab abgeschlossene Darlehen gibt es dann zu je den jeweils aktuell gültigen Zinsen, plus einem kleinen Aufschlag. Je nach Zinsphase sind Forward-Darlehen eine sehr gute Möglichkeit, Geld zu sparen bei der Aufnahme von Baukrediten und Immobilienfinanzierungen.

Wie die heute veröffentlichten Ergebnisse des Dr. Klein Trendindikators Baufinanzierung (DTB) für Februar 2016 ergeben haben, wurde ein neuer Rekordwert bei Forward-Darlehen erreicht. Der bisherige Rekordwert war im Juli 2015 erreicht worden, mit 17,64 Prozent, im Februar dieses Jahres sprang der Anteil der Forward-Darlehen an den Baufinanzierungen und Immobilienkrediten auf 17,66 Prozent. Gegenüber Januar 2016 bedeutete dies einen Anstieg von fast zwei Prozent, gegenüber Februar 2015 sogar um gute sechs Prozent. Forward-Darlehen liegen damit wieder im Trend.

Was ist ein Forward-Darlehen? Video

Eine Antwort auf „Baufinanzierung und Immobilienkredite: Forward-Darlehen mit neuem Rekordwert“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*