Home » Allgemein, Europäische Union

Bank of England senkt Leitzins auf historisches Tief

4 August 2016 Ein Kommentar

Es war lange auf die Erhöhung des Leitzinssatzes gewartet worden im Vereinigten Königreich. Doch der Hauptrefinanzierungssatz der Bank in Großbritannien blieb bei 0,50 Prozent stecken. Während die US-Notenbank den Leitzins mittlerweile angezogen hat, und damit der besseren wirtschaftlichen Lage folgt. Muss die Bank of England nun den entgegengesetzten Weg gehen: der Leitzins wurde heute auf ein neues historisches Tief tief gesenkt.

Die Notenbank Englands ergibt sich damit den Folgen des Brexit-Votums, in dem eine Mehrheit der Bürger Großbritanniens für den Austritt aus der EU gestimmt hat. Beim Verlassen der Europäischen Union erwarten Experten zahlreiche negative Folgen für Großbritannien, unter anderem eine höhere Zahl an Arbeitslosen. Der heutige Schritt der Bank of England ist nur eine logische Folge des Votums. Eine Rückkehr in die EU wird es, nach einem vollzogenen Austritt, dem Brexit, aller Wahrscheinlichkeit nach, nicht mehr geben. Die britische Notenbank senkte den Leitzins auf 0,25 Prozent. Außerdem will die Bank of England ihr Anleihekaufprogramm erweitern, und Unternehmensanleihen ankaufen.


Ein Kommentar »

  • US-Arbeitsmarkt im Fokus – Erhöht die Fed im September den Leitzins? | FinanzNews-123.de sagte:

    […] Die Welt der Leitzinsen geht weiter in zwei Richtungen. Während die US-Notenbank eine weitere Erhöhung des Leitzins in Aussicht gestellt hat, hat die Bank of England den Leitzins kürzlich erst gesenkt. Getrieben von der Angst um die Brexit-Folgen sank der Hauptrefinanzierungssatz für die Banken um 25 Basispunkte auf nur noch 0,25 Prozent. […]

Sag uns Deine Meinung!

Dir hat de Beitrag gefallen? Dann abonniere doch unseren RSS-Feed

Diese HTML-Tags können benutzt werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>