Bank of China wird Handels- und Clearingmitglied bei der Gruppe Deutsche Börse

Im Rahmen des Staatsbesuchs von Chinas Präsident Xi Jinping haben die Bank of China und die Deutsche Börse einen Vertrag zur Ausbau ihrer strategischen Kooperation vereinbart. Die Bank of China wird damit Bank of China Handels- und Clearingmitglied bei der Gruppe Deutsche Börse.

„Bank of China und Deutsche Börse bauen strategische Kooperation aus

Vertragsunterzeichnung im Beisein von Chinas Präsident Xi Jinping und Bundeskanzlerin Angela Merkel/Partnerschaft zur Sondierung gemeinsamer Geschäftsmöglichkeiten am Offshore-Renminbi-Markt/Bank of China wird Handels- und Clearingmitglied/CEO Francioni: Starker Fortschritt in Asien

Deutsche Börse: Die Deutsche Börse und die Bank of China haben heute im Rahmen einer Zeremonie zur Vertragsunterzeichnung in Berlin im Beisein von Präsident Xi Jinping und Bundeskanzlerin Angela Merkel ihre strategische Kooperation bekannt gegeben. Das chinesische Staatsoberhaupt ist derzeit auf Staatsbesuch in Deutschland.

Im Rahmen dieser strategischen Partnerschaft wird die Bank of China Handels- und Clearingmitglied bei der Gruppe Deutsche Börse, was chinesischen Emittenten und asiatischen Anlegern direkten Zugang zu den deutschen und europäischen Kapitalmärkten, z. B. durch Börsengänge, verschafft.

„Der Ausbau der Kooperation zwischen der Bank of China und der Deutschen Börse wird für mehr Sicherheit und Stabilität an den Kapitalmärkten sorgen und das Wirtschaftswachstum fördern. Davon werden beide Länder profitieren. Gleichzeitig ist die Vereinbarung ein wichtiger Meilenstein in der weiteren Umsetzung unserer Unternehmensstrategie. Wir verzeichnen starke Fortschritte in Asien“, sagte Reto Francioni, CEO der Deutschen Börse.

Die Vereinbarung zielt zudem darauf ab, dass die beiden Gesellschaften mit dem Ausbau des europäischen Offshore-Center für den Renminbi in Frankfurt die für die weitere Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland und die Internationalisierung des Renminbi erforderliche Finanzinfrastruktur entwickeln.

Im Dezember 2013 gingen die Deutsche Börse und die Bank of China eine bevorzugte Partnerschaft ein und sondieren kontinuierlich weitere Möglichkeiten zur Zusammenarbeit über die gesamte Wertschöpfungskette in ihren jeweiligen Regionen.

Über die Gruppe Deutsche Börse

Die Gruppe Deutsche Börse ist einer der weltweit führenden Dienstleistungsanbieter für die Wertpapierbranche mit Produkten und Dienstleistungsangeboten für Emittenten, Anleger, Intermediäre und Datenvendoren. Das Angebot der Gruppe umfasst die gesamte Prozesskette, vom Handel über Clearing bis hin zu Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren. Darüber hinaus umfasst das Angebotsspektrum der Deutschen Börse Marktdaten und Indizes sowie Dienstleistungen für die Entwicklung und den Betrieb von IT-Systemen.

Über die Bank of China

Die Bank of China ist die am stärksten international ausgerichtete und diversifizierte Bank in China. Sie bietet eine breite Palette an Finanzdienstleistungen für Kunden auf dem gesamten chinesischen Festland, in Hongkong, Macau, Taiwan und 37 weiteren Ländern. Kerngeschäft der Bank ist das Commercial Banking, einschließlich Corporate Banking, Personal Banking und Finanzmarktdienstleistungen. Die 100%-igen Tochtergesellschaften der Gruppe sind im Investment Banking, im Versicherungsbereich, im Direktanlagegeschäft und in der Anlageverwaltung tätig. Die kontrollierten Tochtergesellschaften sind im Fondsmanagement und im Leasing-Geschäft mit Flugzeugen aktiv. Von 2011 bis 2013 war die Bank of China drei Jahre in Folge das einzige weltweit systemisch wichtige Finanzinstitut in den Schwellenländern. Ende 2012 hatte die Bank of China eine Bilanzsumme von 12.680 Mrd. RMB.“

Quelle Pressemitteilung: Deutsche Börse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*